Zu Medienberichten über einen neuen Tierschutz-Skandal bei Wiesenhof, erklärt der tierschutzpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Heinz Paula:

Schluss mit der Tierquälerei, Schluss mit der andauernden Selbstbeweihräucherung der schwarz-gelben Bundesregierung und Schluss mit dem ewigen Mantra, Deutschland sei Vorreiter in Sachen Tierschutz!

Ein Lebensmittel- und Tierschutzskandal jagt den nächsten. Solange Schwarz-Gelb die Regierung stellt, bleibt Tierschutzpolitik eine Politik der Lippenbekenntnisse und empörter Phrasen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat in dieser Wahlperiode einen umfangreichen Tierschutzkatalog vorgelegt: Tierschutz ist nur mit uns zu haben.

Wir fordern den  Vorstandsvorsitzenden der PHW-Gruppe und Chef von Wiesenhof Peter Wesjohann auf, endlich klare Kante zu zeigen und komplett auf die tierschutzgerechte Privathof-Haltung umzustellen.

Die jetzige Bundesregierung nimmt die Belange unserer Mitgeschöpfe nicht ernst und macht keine ordentliche Tierschutzpolitik – von ihr ist nichts mehr zu erwarten. In einem Monat sind die Bürgerinnen und Bürger gefragt, diesem Elend ein Ende zu setzen.