Arbeitsgruppe Migration und Integration

Die Querschnittsarbeitsgruppe Migration und Integration gibt es seit Anfang des Jahres 2003.

Die vergangenen Jahre haben gezeigt: Migration lässt sich nicht aussitzen, aber sie ist bewältigbar. Wir müssen rasch zu realistischen, tragfähigen Lösungen kommen, die

  • Migrantinnen und Migranten Schutz und Perspektiven verschaffen,
  • Ursachen von Vertreibung und Flucht begegnen,
  • den Sicherheitsbedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger in den Aufnahmeländern Rechnung tragen und
  • die Vorteile von Migration fördern.

Zu recht weist die UN im Rahmen des Globalen Migrationspakts darauf hin, dass Migration einen wichtigen Beitrag zu Wirtschaftswachstum und Entwicklung in Gast- und Herkunftsländern leistet, Ungleichheit reduziert und unterschiedliche Gesellschaften verbindet. Dies geschieht allerdings nicht von selbst.

In der Arbeitsgruppe Migration und Integration arbeiten daher Abgeordnete aller Fachbereiche gemeinsam an einer ganzheitlichen Migrations- und Integrationspolitik. Die Arbeit der AG basiert auf sozialdemokratischen Grundwerten:

  • emanzipatorisches Menschenbild: Wir glauben an den Menschen und seine Entwicklungsmöglichkeiten und fördern und unterstützen ihn.
  • Streben nach sozialem Zusammenhalt: Gemeinsam geht es uns besser. Wir lassen niemanden zurück.
  • Internationalismus und globale Gerechtigkeit: Wir wollen das Leben von Menschen verbessern, unabhängig von ihrer Nationalität.

Die AG Migration und Integration entwickelt dafür gute und realistische Lösungen, um das gute Zusammenleben für alle Menschen zu gestalten. Sie arbeitet mit externen Expertinnen und Experten zusammen, um ein möglichst breites Meinungsspektrum abzubilden. Sie versteht sich als Kompetenzzentrum und Dienstleister für Fraktion und Partei gleichermaßen.

Weitere Artikel zum Thema

Dr. Lars Castellucci, MdB
(Foto: Benno Kraehahn) Statement von Lars Castellucci

Aktuell besteht kein Bedarf zur Unterstützung

Die aktuellen Zahlen der Ankünfte in Italien steigen, sind aber unterhalb der in Deutschland gestellten Asylanträge. Auch im Vergleich der aufgenommenen Geflüchteten liegt Italien deutlich hinter Deutschland.
Dr. Lars Castellucci, MdB
(Foto: Benno Kraehahn) Statement von Lars Castellucci

Den Vorwürfen gegen Frontex muss nachgegangen werden

Eine Verwicklung der EU-Grenzschutz- Agentur in Rechtsverstöße müsste personelle Konsequenzen und vor allem ein Konzept zur Verhinderung weiterer Rechtsverstöße nach sich ziehen.
Achim Post im Gespräch mit zwei Personen, die ihm links und rechts frontal gegenüberstehen.
(Foto: photothek) Statement von Achim Post

Ich erwarte Klartext von den Grünen

SPD-Fraktionsvize Achim Post äußert scharfe Kritik an der Flüchtlingspolitik der schwarz-grünen Regierung in Österreich. Er nimmt dabei auch die deutschen Grünen in die Pflicht.

Weitere Artikel

Zum Seitenanfang