SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

10.12.2010 | Nr. 1742

Krümmel: Unfähigkeit behördlich bestätigt

Dank der Intervention Schleswig Holsteins ist es nicht zur Bestellung von Frau Welte zur Kraftwerksleiterin des AKW Krümmel gekommen. Sie fiel bei einem Störfall-Stresstest durch. So sieht scheinbar Sicherheitskultur à la Vattenfall aus, kommentiert Marco Bülow.

28.09.2010 | Nr. 1275

Bundesregierung entscheidet pro Atomkonzerne und gegen Bevölkerung

Marco Bülow hält den heutigen Kabinettsbeschluss zur Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken für ein weiteres Beispiel für die Klientelpolitik der schwarz-gelben Bundesregierung. Sie halte sich stur an den Deal, den sie mit den vier großen Energiekonzernen ausgehandelt hat - ungeachtet aller Proteste in der Bevölkerung, aller sorgen von mittelständischen Unternehmen und aller wissenschaftlichen Warnungen von Experten.

23.09.2010 | Nr. 1255

Sicherheit für die Bevölkerung: Reaktoren der Baulinie 69 abschalten

Nachdem Experten zum wiederholten Male festgestellt haben, dass insbesondere Atomkraftwerke aus der sogenannten 69er Baulinie extrem unsicher sind, fordert Marco Bülow die sofortige endgültige Abschaltung der AKW Brunsbüttel, Krümmel, Isar 1 und Philippsburg 1.

15.09.2010 | Nr. 1209

Atomminister Röttgen macht sich lächerlich

In der heutigen Sondersitzung des Umweltausschusses ist leider wieder einmal deutlich geworden, dass wir in Deutschland keinen Umweltminister mehr haben, sondern einen reinen Atomminister, erklärt Marco Bülow.

09.09.2010 | Nr. 1181

Verlierer der Laufzeitverlängerung: Bürgerinnen und Bürger

Die Laufzeitverlängerung der Atomkraft belastet die Menschen heute und die zukünftigen Generationen. Der geschlossene Atomkompromiss ist eine bloße wirtschaftliche Zusage an die Atomlobby, bei dem sich die Politik verkauft hat. Die Interessen der Bürgerinnen und Bürger bleiben dabei auf der Strecke, erklärt Marco Bülow.

08.09.2010 | Nr. 1169

Sackgasse statt Brücke

Der sogenannte Energiekompromiss der Bundesregierung ist ein Schritt in die Vergangenheit. Er zementiert die Vormachtstellung der großen Energieunternehmen und Atomkraftwerksbetreiber. Frau Merkel betreibt an dieser Stelle Lobbyismus pur, gegen die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung, erklärt Marco Bülow.

07.07.2010 | Nr. 960

Atomkraft: Nicht Vergangenheit verlängern, sondern Weg in die Zukunft verkürzen

Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Bundesregierung auf, endlich die sinnlose Diskussion über Laufzeitverlängerungen für veraltete, gefährliche Atomkraftwerke zu beenden. Die heutige Sachverständigenanhörung hat gezeigt, dass die Energiebranche, insbesondere die kleinen und mittelständischen Unternehmen, durch die Laufzeitdebatte unnötig verunsichert wird. Dies führt bereits jetzt zu Investitionszurückhaltung, erklärt Marco Bülow.

01.07.2010 | Nr. 908

Handel mit Holz aus illegaler Herkunft wird endlich verboten

Das Verbot für den Handel mit Holz aus illegaler Herkunft wird kommen. Dies ist das erfreuliche Ergebnis aus den Trilog-Verhandlungen auf europäischer Ebene. Mit der erreichten Einigung wird endlich eine Grundlage gegen die weltweite Zerstörung von Wäldern geschaffen, erklären Petra Crone und Marco Bülow.

Seiten

z.B. 22.01.2019
z.B. 22.01.2019