Einige ihrer wichtigsten Anliegen haben die Sozialdemokraten in den Sondierungen bei Bildung und Hochschulen durchgesetzt. Das bedeutet nicht nur eine Qualitätssteigerung, sondern auch mehr Gerechtigkeit.
  • Um Bildung in ganz Deutschland besser zu machen und endlich Chancengleichheit zu schaffen, machen wir endlich Schluss mit dem Kooperationsverbot und starten eine Investitionsoffensive. Der Bund kann dann gezielt den Ländern und Kommunen bei der Sanierung von Schulgebäuden, beim Ausbau von Ganztagsschulen und bei der digitalen Bildung helfen.
  • Damit Eltern ihre Familie und den Beruf besser unter einen Hut bekommen, schaffen wir den Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter.
  • Wir entlasten Familien mit Kita-Kindern und machen Kitas besser. Für Gebührenfreiheit und mehr Qualität stellen wir 3,5 Milliarden Euro zur Verfügung.
  • Wir stärken die berufliche Bildung, indem wir die Berufsschulen modernisieren, für Auszubildende eine Mindestausbildungsvergütung einführen und das Berufsbildungsgesetz reformieren.
  • Wir verbessern die Chancen im Beruf voranzukommen durch eine nationale Weiterbildungsstrategie. Das Recht auf eine Weiterbildungsberatung werden wir einführen und das Initiativrecht der Betriebsräte für Weiterbildung stärken.
  • Wir verbessern die Bildungschancen und bauen das BAföG aus. Mehr junge Menschen als bisher sollen zukünftig eine Förderung erhalten. Die Leistungen werden wir insgesamt deutlich verbessern. Mit dem Meister-BAföG werden wir die finanziellen Hürden für den beruflichen Aufstieg abbauen.
  • Wir stärken die Grundfinanzierung der Hochschulen und damit die Qualität von Lehre und Studium. Die bisher befristeten Mittel des Hochschulpaktes werden wir dauerhaft verstetigen.
  • Wir wollen mehr junge Menschen für eine Ausbildung in den Sozial- und Pflegeberufen gewinnen. Deshalb schaffen wir nicht nur Schulgelder und Gebühren ab, sondern führen auch eine Ausbildungsvergütung ein.