Die Friedens- und Sicherheitspolitik der SPD-Bundestagsfraktion in Kriegszeiten

Solidarität und Besonnenheit

Dienstag, 16.08.2022

Von 18:00 Uhr bis 20:15 Uhr

Landgasthotel Jäckel

Dürkoppstraße 8, 33790 Halle (Westf.)

Sehr geehrte Damen und Herren,

die europäische Friedensordnung wurde von Präsident Putin durch den Überfall der russischen Armee auf die Ukraine mutwillig zerstört. Seitdem herrscht Krieg mitten in Europa.

Putin darf diesen Angriffskrieg nicht gewinnen. Damit das nicht geschieht, haben die Bundesregierung, die EU, die NATO und weitere Verbündete nie dagewesene Sanktionen gegen Russland auf den Weg gebracht. Wir unterstützen die Ukraine mit Mitteln für humanitäre Hilfe und durch die Bereitstellung schwerer Waffen. Gleichzeitig investieren wir in die Stärke unseres Landes und unserer Bündnisse.

Die wirtschaftlichen Verwerfungen als Folge dieses Krieges sind enorm. Auch bei uns ist dieser Krieg spürbar. Den Folgen gestiegener Lebensmittelpreise, Energiepreise und Mobilitätskosten müssen wir mit Entlastungsmaßnahmen begegnen, dafür setzt sich die SPD-Bundestagsfraktion ein. Die Maßnahmen müssen an erster Stelle stehen und die Bürger:innen unterstützen, die am meisten darauf angewiesen sind. Gleichzeitig dürfen wir die Auswirkungen gestiegener Preise und fehlender Lebensmittellieferungen weltweit nicht aus dem Blick verlieren – auch die entwicklungspolitische Zusammenarbeit ist in diesen Tagen stark gefordert. Wie uns all das gelingen kann und welche Ideen und Vorhaben die SPD-Bundestagsfraktion hat, darüber möchten wir mit Ihnen sprechen.

Wir laden sie herzlich zu unserer Diskussions-Veranstaltung ein. Wir freuen uns auf Ihre Gedanken, Impulse und Anmerkungen!

Mit freundlichen Grüßen
Ihre SPD-Bundestagsfraktion

Wiebke Esdar, MdB

Sanae Abdi, MdB
Entwicklungspolitische Sprecherin

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen

Zum Seitenanfang