SPD Bundestagsfraktion

Absage! Die Rente sichern - mit dem Sozialstaat als Partner

Samstag, 21.11.2020

Von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Gasthof Meetz Bannesdorf

Kirchenstieg 12, 23769 Fehmarn

 

Diese Veranstaltung musste leider auf Grund aktueller Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus abgesagt werden.

Über einen möglichen Ersatztermin werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Ihre
SPD-Bundestagsfraktion

 

 

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

liebe interessierte Mitbürger*innen,
für uns als SPD-Bundestagsfraktion ist klar: Wer ein Leben lang hart gearbeitet hat, muss im Alter anständig abgesichert sein und sich darauf mit Sicherheit verlassen können. Wir setzen uns mit ganzer Kraft dafür ein, Lebensleistungen anzuerkennen, Lebensrisiken abzusichern, Altersarmut zu bekämpfen und die Rente zukunftsfest zu machen – mit unserem Sozialstaat als Partner!

Dafür haben wir im Koalitionsvertrag mit der Union gekämpft und seit 2018 wichtige Vorhaben erfolgreich durchgesetzt: Wir haben die gesetzliche Rente als zentrale Säule der Alterssicherung gestärkt und das Rentenniveau bis 2025 bei 48 Prozent stabilisiert. Die Renten steigen künftig wieder wie die Löhne. Die Jüngeren profitieren von einem stabilen Rentenbeitrag von maximal 20 Prozent für die kommenden Jahre bis 2025. Für die Zeit danach arbeitet eine Rentenkommission an Empfehlungen, wie die Rente mit einem garantierten Mindestrentenniveau und einem Höchstbeitrag gesichert werden kann.

Wir haben die Erwerbsminderungsrente ausgebaut und am 02. Juli 2020 nach 10 Jahren politischem Dauerstreit die Grundrente als Aufstockung kleinster Renten im Deutschen Bundestag beschlossen. Für uns Sozialdemokraten war dies ein stolzer Tag, denn auf die Grundrente gibt es jetzt ab 1. Januar 2021 einen Rechtsanspruch ohne Bedürftigkeitsprüfung: Wer mindestens 33 Jahre Beitragszeit – inklusive Kindererziehungs- und Pflegezeiten – vorweisen kann, wird ab Januar 2021 trotz niedrigem Einkommen eine höhere Rente erhalten. Unterm Strich bedeutet das mehr Geld und mehr Respekt für die Lebensleistung von rund 1,2 bis 1,5 Mio. Rentnern – darunter ca. 80 Prozent Frauen! Wir möchten Sie über die Rentenpolitik der SPD-Bundestagsfraktion informieren und mit Ihnen diskutieren.

 

Bettina Hagedorn, MdB

Gabriele Hiller-Ohm, MdB

 

 

Termin Info