SPD Bundestagsfraktion

LIBRA
Digitales Zahlen von morgen oder Gefahr für die globale Finanzstabilität?

Dienstag, 28.01.2020

Von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal E.400

Eingang West
Konrad-Adenauer-Str. 1, 10557 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Kryptowährungen sind längst in aller Munde und gelten als Innovation für den Zahlungsbereich. Gleichzeitig mehren sich skeptische Bewertungen: Bitcoin sei nur Spekulationsmittel, die Kursschwankungen stark, die Einsatzmöglichkeiten beschränkt.

 

Inmitten dieser Diskussion kündigte Facebook 2019 die Einführung einer weltweiten Kryptowährung an – Libra. Ein Zusammenschluss von 100 Unternehmen soll Herausgeber dieser Kryptowährung sein, mit dem Ziel Menschen weltweit in das Finanzsystem zu integrieren. Es folgte eine Welle der Kritik. Bedenken zur weltweiten Finanzstabilität, zur Währungssouveränität der Nationalstaaten, zum Schutz von Verbraucherinnen und Verbrauchern. Nicht nur der deutsche Finanzminister Olaf Scholz kündigte an, Libra nicht zuzulassen.

 

Als SPD-Bundestagsfraktion positionieren wir uns klar gegen eine Währung in der Hand privater Unternehmen und fordern eine konsequente Regulierung. Im Kontext dieser Veranstaltung möchten wir uns deshalb mit der Frage beschäftigen, welche Gefahren aber auch Chancen von Libra ausgehen. Gemeinsam mit Wissenschaft, Finanzbranche, Regulatoren und Zivilgesellschaft soll es dabei insbesondere um notwendige Regulierungsschritte und politische Reaktionen gehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

 

Dr. Jens Zimmermann, MdB

Digitalpolitischer Sprecher der
SPD-Bundestagsfraktion

Metin Hakverdi, MdB

Berichterstatter für FinTechs der
SPD-Bundestagsfraktion

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen