SPD Bundestagsfraktion

Stromnetze
Was brauchen wir für die Energiewende?

Freitag, 17.01.2020

Von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Karl-Bröger-Zentrum

Karl-Bröger-Str. 9, 90459 Nürnberg

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Stromversorgung in Deutschland ist sicher, verlässlich und bezahlbar. Die entscheidende Frage ist: Wie halten wir dieses Niveau auch künftig vor dem Hintergrund der Energiewende?

Die Erzeugungslandschaft mit Strom aus wachsenden Anteilen von erneuerbaren Energien wird dezentraler. Wenn in den kommenden Jahren Atom- und Kohlekraftwerke vom Netz gehen muss der Strom, der zunehmend im Norden Deutschlands und auf See aus der Windkraft erzeugt wird, in den Rest des Landes zu den Verbraucherinnen und Verbrauchern gelangen. Doch in welchen Umfang brauchen wir neue Stromleitungen? Und in wieweit können sich Regionen selbst mit Strom versorgen?

Für die SPD-Bundestagsfraktion ist klar: Wir wollen die Energiewende! Deshalb haben wir nach dem Atomausstieg auch den Kohleausstieg durchgesetzt. Wir streben einen beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren Energien bis 2030 an. Wir haben in der Großen Koalition durchgesetzt, dass der Anteil Erneuerbarer Energie bis dahin auf 65 Prozent steigen soll.

Das gesamte Stromnetz muss aber ebenfalls fit für die Energiewende werden. Über die Notwendigkeit neuer Stromleitungen und die Frage, wie diese eigentlich gebaut und betrieben werden, möchten wir mit Ihnen diskutieren.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns ins Gespräch zu kommen und sich über aktuelle Vorhaben der SPD-Bundestagsfraktion zur Energiewende zu informieren.

Gerne können Sie auch die Gelegenheit dazu nutzen, uns Ihre eigenen Erfahrungen mitzuteilen und uns Ihre politischen Wünsche nach Berlin mitzugeben.

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

 

Gabriela Heinrich, MdB
Mitglied der SPD-Bundestagsfraktion

Martina Stamm-Fibich, MdB
Mitglied der SPD-Bundestagsfraktion

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen