SPD Bundestagsfraktion

Veranstaltung abgesagt: Wie kommen wir zu mehr lebensrettenden Organspenden?
Podiumsdiskussion zu den aktuellen Gesetzentwürfen im Deutschen Bundestag

Montag, 14.10.2019

Von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Alte Dorfschule Rudow

Alt-Rudow 60, 12355 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider müssen wir diese Veranstaltung krankheitsbedingt kurzfristig absagen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre SPD-Bundestagsfraktion

---

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

eine Organspende ist oft die letzte Hoffnung schwerkranker Menschen. Viele aber warten vergeblich auf ihr lebensrettendes Organ. Denn in Deutschland fehlt es an Spenderinnen und Spendern.

 

Dabei ist die grundsätzliche Zustimmung zur Organspende hoch: In einer Repräsentativbefragung der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung gaben 84 Prozent der Befragten an, einer Organspende positiv gegenüberzustehen. Viel zu wenige entscheiden sich jedoch tatsächlich dafür, selbst Organspenderin oder Organspender zu werden, ihre Angehörigen davon in Kenntnis zu setzen und einen Organspenderausweis bei sich zu
tragen.

 

Um dies zu ändern, stehen im Bundestag in den nächsten Wochen zwei Gesetzentwürfe zur Abstimmung an. Ziel beider Gesetzesinitiativen ist es, die Anzahl der Organspenden in Deutschland zu erhöhen. Die vorgeschlagenen Wege aber sind sehr unterschiedlich:

 

Die doppelte Widerspruchsregelung sieht vor, dass zukünftig jede volljährige Person Organspender ist, wenn sie oder er nicht widerspricht. Der Widerspruch wird in einem zentralen Register dokumentiert und alle Bürgerinnen und Bürger werden über die geänderte Rechtslage umfassend aufgeklärt.

Die Entscheidungsregelung setzt dagegen auf die regelmäßige Information und Befragung potenzieller Spenderinnen und Spender durch Behörden, Ärztinnen und Ärzte, verbunden mit der Dokumentation ihrer jeweiligen Entscheidung in einem zentralen Register.

 

Organspenden retten Leben. Die Organspende wirft aber auch ethische Fragen auf. Wir wollen mit Ihnen über diese Fragen und die vorliegenden Gesetzentwürfe diskutieren. Dazu laden wir Sie herzlich ein!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Fritz Felgentreu, MdB

 

Sabine Dittmar, MdB

 

Termin Info