SPD Bundestagsfraktion

25 Jahre Bahnreform - Rückblick und Ausblick
Wie kann die Verkehrswende zugunsten der Schiene gelingen?

Dienstag, 17.09.2019

Von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Karl-Bröger-Zentrum

Willy-Prölß-Saal
Karl-Bröger-Straße 9, 90459 Nürnberg

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

25 Jahre nach der Bahnreform ist die Situation der Schiene in Deutschland so schwierig wie schon lange nicht mehr: Qualität und Pünktlichkeit sind im Keller, es fehlt an Zügen und Personal, die Infrastruktur ist überaltert und der Investitionsstau liegt bei einem Rekordniveau von 58 Milliarden Euro.

Wie konnte es soweit kommen? Fakt ist: Über Jahre galten für die Straße bessere politische Rahmenbedingungen als für die Bahn. Das muss sich ändern. Für die SPD-Bundestagsfraktion steht fest: Die Schiene muss oberste Priorität im Verkehrssektor bekommen – allein schon im Interesse des Klimaschutzes.

Politisch sind die Chancen für die Schiene inzwischen so gut wie lange nicht. Die SPD-Bundestagsfraktion hat für viele positive schienenpolitische Maßnahmen im aktuellen Koalitionsvertrag gesorgt: Fahrgastzahlen sollen bis 2030 verdoppelt, mehr Güter auf die Schiene verlagert und die Wettbewerbsfähigkeit der Bahn verbessert werden.    

Fest steht: Deutschland wird seine Klimaziele nur mit einer Verkehrswende zugunsten der Schiene erreichen. Dafür muss die Politik viel mutiger werden und die Schiene als Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge stärken. 

Es ist an der Zeit, offen, kritisch und konstruktiv über die Zukunft der Bahn in Deutschland zu diskutieren. Wie kann die Verkehrswende zugunsten der Schiene gelingen? Wie schaffen wir es, mehr Menschen zum Umstieg auf die Bahn zu motivieren? Was braucht es, um dem eklatanten Personalmangel bei der Bahn entgegen zu wirken? Welche politischen Rahmenbedingungen sind notwendig, um die Weichen für eine nachhaltige, klimafreundliche Schiene zu stellen?

Über diese Fragen und die Ideen und  Vorhaben der SPD-Bundestagsfraktion möchten wir mit Ihnen diskutieren. Wir laden Sie daher herzlich zu unserer Veranstaltung ein!

 

Martin Burkert, MdB

 

Gabriela Heinrich, MdB

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen