SPD Bundestagsfraktion

Die Zukunft der Weltwirtschaftsordnung
Russland, Brexit und die Folgen

Freitag, 09.09.2016

Von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr

„Königin Luise“ Tagungszentrum

im Hotel Schloss Tangermünde
An der Schlossfreiheit 1, 39590 Tangermünde

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Genossinnen und Genossen,

 

die jahrzehntelange Friedens- und Wirtschaftsordnung in der Europäischen Union scheint bedroht. Um nur wenige Beispiele herauszugreifen: Der Ukraine-Konflikt, der sogenannte Brexit und die immer noch schwelende Wirtschaftskrise in einigen EU-Mitgliedsstaaten lassen die Idee eines gemeinsamen „Haus Europas“ wie eine Utopie erscheinen.

 

Mit dem Austrittsreferendum in Großbritannien steht die zweitgrößte Volkswirtschaft und die älteste Demokratie in Europa vor dem Austritt aus der EU. Londons Finanzwirtschaft prüft den Wechsel nach Frankfurt oder Paris. Die britischen Populisten haben ihr Ziel erreicht und wollen nun keine Verantwortung übernehmen.

 

Auch das weltweite Wirtschafts- und Finanzsystem ist reparaturbedürftig. Die Enthüllungen um die „Panama Papers“ zeigen uns in besonderer Weise, dass an Gemeinsinn orientierte Schranken für die Marktakteure fehlen.

 

Welche Folgen haben diese Entwicklungen für unsere Wirtschafts- und Finanzordnung in Europa und in der Welt? Wie verhält sich Deutschland in diesen bewegten Zeiten? Gerät die exportorientierte deutsche Wirtschaft ins Trudeln?

 

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für den Erhalt der europäischen Einheit ein. Die erfolgreiche Friedens- und Wirtschaftsmacht EU darf nicht zerbrechen.

 

Wir freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und Sie über die europapolitischen Positionen der SPD-Bundestagsfraktion zu informieren. Wir laden Sie herzlich ein zur Diskussion.

 

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

 

Marina Kermer, MdB

SPD-Bundestagsfraktion

Peer Steinbrück, MdB

Bundesminister der Finanzen a.D.

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen