SPD Bundestagsfraktion

Für eine gute und menschenwürdige Pflege
Bessere Bedingungen für Pflegebedürftige, Angehörige und Beschäftigte

Dienstag, 03.05.2016

Von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Altes Stadtbad

Berliner Str. 115, 58135 Hagen (Haspe)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Pflegeversicherung hat sich als solidarische und paritätisch finanzierte Sozialversicherung bewährt. Seit 1995, dem Jahr der Einführung der Pflegeversicherung als fünfte Säule der Sozialversicherung, ist die Anzahl der Pflegebedürftigen kontinuierlich gestiegen. Derzeit sind rund 2,6 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig, jedes Jahr werden es etwa 40.000 Betroffene mehr.

Bis zum Jahr 2050 werden 4,36 Millionen Pflegebedürftige prognostiziert. Der steigenden Zahl der Pflegebedürftigen steht ein Mangel an Pflegekräften gegenüber. Im Jahr 2025 sollen laut Schätzungen 152.000 Pflegekräfte fehlen.

Wir müssen uns jetzt den Herausforderungen, die in der Pflege und auf dem Arbeitsmarkt auf uns zukommen, stellen.

2014 und zuletzt im November 2015 sind die Pflegestärkungsgesetze I und II im Deutschen Bundestag verabschiedet worden. Zentrale Merkmale der Gesetze sind neue Pflegegrade, ein neues Begutachtungsverfahren und ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff, damit vor allem Demenzkranke bessere Leistungen erhalten. Außerdem wurde die Pflegeberatung für Angehörige und Lebenspartner von Pflegebedürftigen verbessert. Zurzeit berät der Deutsche Bundestag das Pflegeberufegesetz.

Das komplexe Thema rund um die Pflege wirft viele Fragen auf, die wir gerne versuchen zu beantworten. Wir möchten mit Ihnen über Ihre Erfahrungen mit der Pflege und Ihre Erwartungen diskutieren.

Kommen Sie mit uns ins Gespräch! Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

 

René Röspel, MdB                   Ralf Kapschack, MdB

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen