SPD Bundestagsfraktion

Mindestlohn in der Landwirtschaft
Die Auswirkungen des Mindestlohns auf Landwirtschaft und ländlichen Raum

Dienstag, 13.05.2014

Von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Fideljo

Neckarburkener Straße 2, 74821 Mosbach

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die SPD-Bundestagsfraktion hat sich in den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für einen flächendeckenden Mindestlohn eingesetzt.

Der Gesetzentwurf wird ab Juni im Deutschen Bundestag beraten. Der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales unter Ministerin Andrea Nahles erarbeitete Gesetzesentwurf sieht einen Mindestlohn von 8,50 € brutto je Zeitstunde für Erwerbstätige vor.

Schätzungen zufolge kommt der Mindestlohn fünf Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zugute. Zudem profitiert der Staat durch den Wegfall von Zahlungen an sog. „Aufstocker“, die trotz Vollzeitarbeit weiterhin staatliche Transferleistungen in Anspruch nehmen müssen.

Seitens landwirtschaftlicher Verbände wurde der Mindestlohn jedoch mehrfach kritisiert.

Mit der Veranstaltungsreihe „Fraktion vor Ort“ möchte die SPD-Bundestagsfraktion mit Ihnen ins Gespräch kommen und Sie über die geplanten Neuregelungen informieren. Diskutieren Sie gemeinsam mit uns die Möglichkeiten, die der Mindestlohn für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum bietet. Sie haben die Möglichkeit, sich auf unserem Podium aktiv zu beteiligen und in wechselnder Besetzung mit unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diskutieren.

Gerne können Sie diese Einladung an interessierte Bürgerinnen und Bürger weiterleiten.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihre SPD-Bundestagsfraktion

Dr. Dorothee Schlegel, MdB                    
Willi Brase, MdB

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen