SPD Bundestagsfraktion

Wenn Arbeit krank macht
Zukunftsdialog

Donnerstag, 06.09.2012

Von 10:30 Uhr bis 14:30 Uhr

Reichstagsgebäude, Eingang West

Platz der Republik 1, 10557 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

der DBG-Index „Gute Arbeit“ vom März hat jeden Zweifel beseitigt: Entgrenzung und Verdichtung am Arbeitsplatz haben zugenommen, der Druck hat sich erhöht. Burnout und stressbedingte Erkrankungen sind die Folge. Entsprechend hat die IG Metall einen Entwurf einer „Anti-Stress-Verordnung“ vorgelegt, denn nach wissenschaftlichen Untersuchungen gilt der Arbeitsplatz als Stressfaktor Nummer Eins. Viele Beschäftigte müssen auch in ihrer Freizeit für ihre Arbeitgeber erreichbar sein. Untersuchungen zeigen, dass Unternehmen die Flexibilität vor allem zu ihren Gunsten auslegen.

Wir wenden uns mit dieser Veranstaltung ganz gezielt an Akteure aus Niedersachsen und Bremen. Denn Ihre Erfahrungen und die Vertiefung des Dialoges mit Sozialverbänden, Ärzten, Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften aus unserer Region ist uns besonders wichtig.

Und weil das so ist, lädt die SPD-Bundestagsfraktion Sie zum Auftakt der zweiten parlamentarischen Jahreshälfte zu unserer Konferenz ein. Lassen Sie uns über Ursachen und Auswirkungen sprechen. Aber lassen Sie uns vor allem über mögliche gesellschaftliche, volkswirtschaftliche und politische Konsequenzen des Phänomens „Burn out“ gemeinsam diskutieren. Wir freuen uns auf Ihre Impulse!

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihre SPD-Bundestagsfraktion

Gabriele Lösekrug-Möller, MdB
Vorsitzende der Landesgruppen Niedersachsen/Bremen

Dr. Carola Reimann, MdB
Vorsitzende des Ausschuss für Gesundheit Deutscher Bundestag

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen