Statement von Katja Mast

Gerade in der Weihnachtszeit leiden viele Alleinstehende ganz besonders an Einsamkeit. Hier spielt unsere Gemeinschaft eine umso wichtigere Rolle, so die SPD-Fraktionsvizin Katja Mast.

"An den Feiertagen sind wir bei unseren Liebsten und genießen schöne Stunden. Aber es gibt auch viele Menschen, die einsam sind. An sie denken wir jetzt ganz besonders. Unsere Gesellschaft und Demokratie lebt von Gemeinschaft. Familiäre Bindung und ein stabiles Netz mit vielfältigen sozialen Kontakten fördern das Wohlergehen und verhindern Einsamkeit.

Angesichts einer zunehmend individualisierten, mobilen und digitalen Gesellschaft werden wir weiter Strategien und Konzepte entwickeln, die Einsamkeit in allen Altersgruppen vorbeugen und Vereinsamung bekämpfen. So steht es im Koalitionsvertrag. Und da muss noch mehr passieren. Für uns als SPD-Bundestagsfraktion gehört dies zu einer modernen Sozialpolitik mit dazu."