SPD Bundestagsfraktion

Entwicklungspolitik

Entwicklungspolitik ist für die SPD-Bundestagsfraktion elementarer Teil einer Strategie für Frieden, Demokratie und eine gerechte Gestaltung der Globalisierung. Wir verstehen Entwicklungspolitik als globale Strukturpolitik. Sie unterstützt nachhaltige Entwicklung als Strategie gegen Hunger und Armut, gegen Umweltzerstörung, Migration und Vertreibung, gegen Staatszerfall, bewaffnete Konflikte, Gewalt, Krieg und Terrorismus. Sie leistet einen Beitrag zu politischer, ökonomischer, ökologischer und sozialer Stabilität in unseren Partnerländern.

Entwicklungspolitik ist eine zentrale Aufgabe auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene.  Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich dafür ein, die sogenannte Milleniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen bis zum Jahr 2015 zu erreichen. Außerdem machen wir uns dafür stark, dass Deutschland seine Zusage einhält, bis 2015 0,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts für die weltweite Bekämpfung von Armut und Hunger zur Verfügung zu stellen.

Im Rahmen unserer Entwicklungspolitik wollen wir mehr in die ländliche Entwicklung, in den Klimaschutz, in die Anpassung an den Klimawandel und in Erneuerbare Energien investieren. Wir wollen die Partnerländer beim Ausbau sozialer Sicherungssysteme sowie gerechter Steuersysteme unterstützen. Wir stehen zum Prinzip eines freien und fairen Welthandels. Wir setzten uns dafür ein, die Menschenrechte weltweit durchzusetzen, Rechte von Frauen und Kindern zu stärken und Krankheiten wie HIV/AIDS, Tuberkulose und Malaria zu bekämpfen.

 

 

Nächste Veranstaltung

Mittwoch, 15. Juni 2016 - 18:00

Mehr Verantwortung, aber welche?

Gasthof Dörsbachhöhe Herold, Lahnstraße 5, 56368 Herold

Flüchtlingslager in Jordanien
(dpa)

Fluchtursachen langfristig bekämpfen

Koalitionsantrag fordert mehr Unterstützung der Aufnahmestaaten
13.05.2016 | 60 Millionen Menschen sind derzeit auf der Flucht. Aufgabe der Politik muss es sein, die Fluchtursachen langfristig zu bekämpfen. Das fordern die Koalitionsfraktionen nun in einem gemeinsamen Antrag. ... zum Artikel
Flüchtlinge
(Foto: BilderBox.com)

Fluchtursachen beseitigen

Positionspapier der Arbeitsgruppe Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
17.12.2015 |

60 Millionen Menschen weltweit haben ihre Heimat wegen Gewalt, Armut oder Perspektivlosigkeit verlassen. Entwicklungszusammenarbeit (EZ) leistet einen wichtigen Beitrag, Fluchtursachen zu mindern.

... zum Artikel
Dialogforum #NeuesMiteinander in Leimen zum Thema Fluchtursachen: Geladen hatten die SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Lars Castellucci und Dr. Karamba Diaby, gemeinsam mit der SPD Leimen/St. Ilgen und der Flüchtlingshilfe Leimen
(Foto: MdB-Büro Dr. Lars Castellucci)

Großes Interesse an Diskussion über Fluchtursachen in Leimen

Dialogforum #NeuesMiteinander am 20. November 2015
26.11.2015 |

Lars Castellucci und Karamba Diaby, Mitglied bzw. Leiter der Projektgruppe "#NeuesMiteinander - Einwanderungsland Deutschland" luden Bürgerinnen und Bürger und Fachleute am 20.11.2015 zu einem Dialogforum über Fluchtursachen in das Bürgerhaus Leimen ein.

... zum Artikel