SPD Bundestagsfraktion

(Un-)Sicherheit im Alltag
Mehr als ein Gefühl?

Donnerstag, 12.07.2018

Von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Bistumshaus St. Otto

Heinrichsdamm 32, 96047 Bamberg

Sehr geehrte Damen und Herren,

laut aktueller Kriminalitätsstatistik für 2017 sind registrierte Straftaten um fast zehn Prozent gesunken. Auch die Zahl der Gewaltdelikte ist rückläufig. Im vergangenen Jahr sind über 20 Prozent weniger Wohnungseinbrüche verzeichnet worden. Die von der SPD-Bundestagsfraktion in der letzten Großen Koalition durchgesetzten Maßnahmen, wie z. B. das KfW-Förderprogramm  zur Einbruchsprävention und der Personalzuwachs bei den Polizeien, wirken!

 

Die überwiegende Mehrheit der Menschen in Deutschland fühlt sich sicher. Dennoch ist die Zahl derer, die sich unsicher fühlen, höher als noch vor einigen Jahren. Woran liegt das? Ist das wohlmöglich mehr Gefühl als echte Bedrohung? Welchen Einfluss haben Meldungen in der Presse und in sozialen Medien wie Facebook oder Twitter?

 

Die SPD-Bundestagsfraktion weiß, dass das Vertrauen in den Staat besonders davon abhängt, wie konsequent unsere Behörden Straftaten und Verbrechen aufklären und ahnden. Deshalb haben wir nicht nur durchgesetzt, dass 7500 Stellen in den Sicherheitsbehörden des Bundes ausgebildet werden, sondern auch, dass über 2000 neue Richterstellen bei den Gerichten der Länder und des Bundes sowie entsprechendes Folgepersonal geschaffen wird. So folgt die Strafe auf den Fuß! Das stärkt das Vertrauen in unseren Rechtsstaat. Nur ein starker Staat ist ein handlungsfähiger Staat.

 

Darüber möchten wir gerne mit Ihnen diskutieren und laden Sie herzlich zu unserer Veranstaltung ein!

 

 

 

 

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

 

Andreas Schwarz, MdB          Uli Grötsch, MdB

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen