SPD Bundestagsfraktion

Öffentliche Daseinsvorsorge in den Kommunen
Was kann der Bund tun?

Montag, 20.02.2017

Von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Hotel Kreidacher Höhe

Kreidacher Höhe 1, 69483 Wald-Michelbach

Sehr geehrte Damen und Herren,

um gleichwertige Lebensverhältnisse zu gewährleisten, müssen alle Städte und Gemeinden in der Lage sein, eine gute öffentliche Daseinsvorsorge anzubieten. Ein funktionierender öffentlicher Personennahverkehr, hochwertige Gesundheitsversorgung, gute Bildungs- und Kultureinrichtungen – all das darf nicht vom Wohnort abhängen. Viele Landkreise und Kommunen sehen sich immer weniger imstande, den Bürgerinnen und Bürgern die Versorgung zu bieten, die sie erwarten. Damit finden wir uns nicht ab.

Wie können wir eine gute öffentliche Daseinsvorsorge auch in ländlichen Räumen sicherstellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Projekt #NeuerZusammenhalt der SPD-Bundestagsfraktion. Wir wollen verhindern, dass die Lebensverhältnisse in Deutschland immer weiter auseinanderfallen. Deshalb erarbeiten wir Vorschläge, wie die Bundespolitik die Bedingungen für gleiche Teilhabechancen und gute Lebensqualität in unseren Städten und Gemeinden verbessern kann.

Dabei sind wir auf Ihre Erfahrungen vor Ort angewiesen. Wir suchen den Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern sowie mit Verantwortlichen in den Kommunen, um uns darüber auszutauschen, wie wir regionale Benachteiligungen in den Wirtschaftsstrukturen und Lebensbedingungen abbauen können. Was kann der Bund dazu beitragen, um Mobilität, Gesundheitsversorgung und Bildungsangebote zu verbessern? Welche Ideen und Lösungsvorschläge haben Sie? Welche (ordnungs-)rechtlichen Hürden stehen diesen Lösungsansätzen im Wege?

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

 

Christine Lambrecht, MdB
Erste Parl. Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion

 

Dr. Jens Zimmermann, MdB
Projektleiter #NeuerZusammenhalt 

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen