SPD Bundestagsfraktion

Fluchtursachen
Kann man verhindern, dass Menschen fliehen?

Mittwoch, 04.05.2016

Von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Gemeindehalle Schwanstetten

Rathausplatz 2, 90596 Schwanstetten

Sehr geehrte Damen und Herren,

60 Millionen Menschen befinden sich weltweit auf der Flucht. Sie flüchten vor Kriegen und Konflikten oder weil sie wegen ihres Glaubens, ihres zivilgesellschaftlichen, politischen Engagements oder ihrer sexuellen Orientierung verfolgt werden. Andere Menschen fliehen vor Perspektivlosigkeit, Armut und Hunger.

Die Ursachen für eine Flucht sind vielschichtig. Sie benötigen daher auch eine vielschichtige Antwort, die neben der Entwicklungszusammenarbeit auch die Förderung der Demokratisierung, der Rechtsstaatlichkeit und der Menschenrechte enthalten muss. Nicht zuletzt können die Industrieländer durch fairen Handel dazu beitragen, Armut in Entwicklungsländern zurückzudrängen. Die Zahl der sogenannten Klimaflüchtlinge wird in der Zukunft deutlich zunehmen – als Folge von zunehmendem Extremwetter und Naturkatastrophen aufgrund des Klimawandels.

Kriegsflüchtlinge in Flüchtlingslagern brauchen vor Ort eine gute Versorgung und Perspektiven wie den Zugang zum Arbeitsmarkt und zur Bildung für ihre Kinder.

Die Weltgemeinschaft hat mittlerweile erkannt, dass die Unterstützung der Flüchtlinge in den Aufnahmeländern ein wesentlicher Beitrag dafür ist, damit die Menschen nicht ihre Flucht fortsetzen müssen. Darauf müssen wir jedoch weiter aufbauen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich dafür ein, Fluchtursachen nicht nur akut, sondern auch dauerhaft und nachhaltig zu bekämpfen.

Wir wollen mit Ihnen darüber ins Gespräch kommen, wie wir noch stärker dafür sorgen können, dass Menschen nicht fliehen müssen.

Wir laden Sie zu dieser Diskussion  ganz herzlich ein!

Ihre SPD-Bundestagsfraktion.

 

Martina Stamm-Fibich, MdB         Gabriela Heinrich, MdB

SPD-Bundestagsfraktion                  SPD-Bundestagsfraktion

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen