SPD Bundestagsfraktion

Stau auf Autobahnen, holprige Straßen, verspätete Züge
Bringt der neue Bundesverkehrswegeplan die Wende oder ist er nur ein Tropfen auf dem heißen Stein?

Dienstag, 19.04.2016

Von 18:00 Uhr bis 20:15 Uhr

Gemeindehaus der kath. Kirche St. Jakobus

Hauptstraße 22, 51766 Engelskirchen - Ründeroth

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wer von Ihnen hat sich nicht schon geärgert über Staus auf Autobahnen, Bundesstraßen im schlechten Zustand und/oder Verspätungen bei der Bahn?

Da kommt nach 12 Jahren der neue Bundesverkehrswegeplan (BVWP) gerade recht. Angemeldet wurden beim Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) für den BVWP 1.900 Straßen-Projekte, rund 400 Projekte für die Schiene und etwa 50 Projekte für Wasserstraßen. Damit ist klar, dass bei der Fülle an Projekten und dem dafür notwendigen – und nicht vorhandenen – Finanzvolumen, nicht jeder Wunsch realisiert werden kann. Also ist eine strikte Priorisierung unerlässlich.

Das BMVI hat auf Grundlage des Koalitionsvertrages ein nationales Prioritätenkonzept vereinbart mit dem Grundsatz „Erhalt vor Neubau“ und einer Konzentrierung bei Neu- und Ausbaumaßnahmen auf tatsächlich notwendige Engpassbeseitigungen.

Der Gesamtplanentwurf ist am 16.03.2016 veröffentlicht worden. Nun steht eine Bürgerbeteiligung an, bevor das Bundeskabinett den Gesamtplanentwurf in den Deutschen Bundestag einbringt.

Die SPD-Bundestagsfraktion möchte über den Bundesverkehrswegeplan mit Schwerpunkt Oberbergischer Kreis mit Ihnen diskutieren, Ihre Meinung und Vorschläge erfragen, um diese dann mit in ihre Beratungen in Berlin einfließen zu lassen.

Die SPD-Bundestagsfraktion lädt Sie herzlich ein und freut sich, Sie in Engelskirchen begrüßen zu dürfen.

Ihre SPD Bundestagsfraktion

 

Michaela Engelmeier, MdB
sportpolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion     

 

Sebastian Hartmann, MdB
Mitglied im Ausschuss Verkehr und digitale Infrastruktur

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen