SPD Bundestagsfraktion

In Würde leben – in Würde sterben
Diskussion über Sterbebegleitung und Sterbehilfe

Mittwoch, 13.05.2015

Von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Sportheim des VfL Nagold

Calwer Straße 91, 72202 Nagold

Sehr geehrte Damen und Herren,

jeder und jede von uns wünscht sich ein selbstbestimmtes und würdevolles Lebensende ohne Leid und ohne Schmerzen. Damit stehen wir vor der Frage, wie die Medizin das Sterben begleiten kann. Soll Menschen ohne eine Chance auf Heilung eine aktive Begleitung in den Tod ermöglicht werden? Soll das Sterben palliativmedizinisch begleitet, aber nicht aktiv unterstützt werden?

Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich 2014 bereits intensiv mit diesen Fragen beschäftigt. Vor der entscheidenden Beratung im Deutschen Bundestag im Herbst 2015 wollen wir mit Ihnen über die unterschiedlichen Aspekte diskutieren.

In dieser Diskussion soll es um alle Fragen zum Thema Sterbebegleitung und Sterbehilfe gehen, die von der Achtung des Lebens bis zum Selbstbestimmungsrecht reichen. Dazu gehört auch der gesellschaftliche Umgang mit Alter, Krankheit und Tod. Die palliativme­di­zinische Versorgung, die Verbindlichkeit von Patientenverfügungen und die Rolle, von medizinischem Personal, Verwandten und Betroffenen sollen bei dieser Diskussion umfassend thematisiert werden.

Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihre SPD-Bundestagsfraktion

Saskia Esken, MdB
Christian Lange, MdB
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen