SPD Bundestagsfraktion

Wenn Lärm krank macht – Lösungsansätze für die Schiene
Diskussionsveranstaltung

Mittwoch, 06.02.2013

Von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Hanns-Lilje-Gemeindehaus

Borriesstr. 24, 30519 Hannover

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in großen Städten mit ihrer hohen Wohn- und Verkehrsdichte ist Lärmbelastung seit langem eines der größten Umweltprobleme. Straßen- und Schienenlärm beeinträchtigen die Lebensqualität im Wohnumfeld, innerhalb von Wohnungen und bei anderen schutzbedürftigen Nutzungen. Es ist kaum möglich, sich der überall vorkommenden Geräuschbelastung zu entziehen. Mit der EU-Umgebungslärmrichtlinie wurden neue gesetzliche Rahmenbedingungen im Hinblick auf den Schutz vor übermäßiger Lärmbelästigung gestellt. Neben der Ermittlung und Darstellung der Lärmsituation sind auch Maßnahmen zu benennen, mit deren Hilfe die Lärmbelastung der Bevölkerung vermindert werden kann (Lärmaktionsplanung).

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich seit langem für das Thema Lärmschutz, die Sanierung von Brücken und die Engpassbeseitigung ein und hat zahlreiche Vorschläge und Lösungsansätze hierfür vorgelegt. In Hannover sind die Bewohnerinnen und Bewohner besonders durch die Güterumgehungsbahn betroffen. Was kann getan werden, um den Schienenlärm zu reduzieren? Welche technischen und verkehrlichen Optionen gibt es, um die Auswirkungen von Lärm auf Gesundheit und Lebensqualität zu vermindern? Über diese Problematik möchten die Bundestagsabgeordnete Edelgard Bulmahn und ihre Gäste mit Ihnen diskutieren.

Mit herzlichem Gruß
Ihre SPD-Bundestagsabgeordeten

Edelgard Bulmahn, MdB
Kerstin Tack, MdB

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen