SPD Bundestagsfraktion

Fachkonferenz „Alternative Pflegekonzepte“
Pflege als gesamtgesellschaftliche Aufgabe stärken

Mittwoch, 30.01.2013

Von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Deutscher Bundestag, Reichtagsgebäude

Platz der Republik 1, 10557 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Genossinnen und Genossen,

die Sorge, im Alter pflegebedürftig zu werden, beschäftigt weite Teile der Bevölkerung. Neben dieser Sorge besteht der Wunsch, im Falle von Pflegebedürftigkeit so lange wie möglich in der eigenen häuslichen Umgebung bleiben und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Die SPD-Bundestagsfraktion hat zur Reform der Pflegeversicherung im Positionspapier Pflege einen umfassenden Vorschlag für ein Gesamtkonzept Pflege erarbeitet. Mit diesem Gesamtkonzept wollen wir für Pflegebedürftige die Unterstützung und Sicherung der Teilhabe ausweiten, die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ermöglichen, gute Arbeit für Pflegefachkräfte gewährleisten und die Pflegeinfrastruktur ausbauen.

Um dem überwiegenden Wunsch Pflegebedürftiger in der eigenen Häuslichkeit alt werden zu können, zu entsprechen, bedarf es der Förderung alternativer Pflegekonzepte, die den Ansatz „amulant vor stationär“ stärken. Vielerorts gibt es Modellprojekte und Forschungen für eine teilhabeorientierte und  bedarfsgerechte Pflege, die von herkömmlichen Versorgungsformen abweichen und innovative Wege für die Versorgung Pflegebedürftiger aufzeigen.

Diese  Vorschläge möchte die SPD-Bundestagsfraktion gemeinsam mit Ihnen diskutieren. Zu unserer Fachkonferenz „Alternative Pflegekonzepte“ laden wir Sie herzlich ein.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihre SPD-Bundestagsfraktion

Karl Lauterbach, MdB
Sprecher der AG Gesundheit der SPD-Bundestagsfraktion

Hilde Mattheis, MdB
stellv. Sprecherin der AG Gesundheit der SPD-Bundestagsfraktion

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen