SPD Bundestagsfraktion

Europa

Die politische, wirtschaftliche und soziale Einheit Europas stärken

Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise haben die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten nicht nur in ein schweres Fahrwasser gebracht, sondern auch vor neue Herausforderungen gestellt. Dies gilt sowohl für die Art, wie die Auswirkungen der Finanzkrise beseitigt werden als auch für die Stärkung des Binnenmarktes. Dieser muss politisch eingebettet werden, denn nur durch ein besseres Gleichgewicht zwischen der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Dimension kann der Binnenmarkt seine Kräfte für alle positiv entfalten. Um die soziale Dimension auf europäischer Ebene zu stärken, ist der Wirtschafts- und Währungsunion eine gleichrangige Sozialunion zur Seite zu stellen. Diese ist durch eine soziale Fortschrittsklausel zu unterstützen, d.h. alle Maßnahmen der EU sind auf ihre sozialen Auswirkungen zu überprüfen.

Nächste Veranstaltung

Mittwoch, 1. Februar 2017 - 19:00

Eine Welt aus den Fugen

Glenk-Saal, Eichelweg 12, 95445 Bayreuth

Mit Anette Kramme, Niels Annen

Der Vorstandstisch der SPD-Bundestagsfraktion
(Foto: Patryk Witt)

Mehr Gerechtigkeit im Fokus

SPD-Fraktion trifft sich zur Jahresauftaktklausur
11.01.2017 | Viel steht auf dem Programm: Am Donnerstag kommt die SPD-Fraktion zusammen, um ihre politischen Vorhaben 2017 zu beraten. Es geht unter anderem um Steuern, Familien, Verbraucherschutz, Mieten und öffentliche Sicherheit. ... zum Artikel
Carsten Schneider, MdB
(Foto: spdfraktion.de)

Angekündigte Bankenrettung in Italien ist Provokation

Statement von Carsten Schneider
21.12.2016 | Nach der Finanzmarktkrise wurden neue europäische Regeln zur Bankenabwicklung vereinbart, um die Steuerzahler vor der Haftung von Bankenrisiken zu schützen. Italien könnte nun zum Lackmustest werden, sagt SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider. ... zum Artikel
In einem Labor der Gewebebank des Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum Adipositaserkranungen (IFL) an der Universität in Leipzig bearbeiten Prof. Mattias Blüher von der Klinik für Endokrinologie und Nephrologie der Uni Leipzig und Dr. Nora Klöting Fettzellen von einem adipösen Patienten für die Fettgewebebank, die kurz vorher während einer Operation entnommen wurden, aufgenommen am 06.01.2012.
(Foto: dpa / picture alliance)

Europa braucht gemeinsame Forschung und Innovationen

Deutschland soll EU-Forschungsraum vorantreiben
15.12.2016 | Die Bundestagsfraktionen von CDU/CSU und SPD fordern die Regierung in einem gemeinsamen Antrag auf, sich noch stärker für europaweite Spitzenforschung und Innovationsprojekte einzusetzen. Das Ziel: ein Europäischer Forschungsraum. ... zum Artikel