SPD Bundestagsfraktion

Arbeitsgruppe Angelegenheiten der Europäischen Union

18. Legislaturperiode

Deutschland muss als Gründungsmitglied der Europäischen Union und vertrauensvoller Partner eine verantwortungsvolle und integrationsfördernde Rolle in Europa wahrnehmen.

Deutschland muss alle seine Möglichkeiten nutzen und ausschöpfen, das Vertrauen in die Zukunftsfähigkeit des europäischen Einigungswerkes wieder zu stärken und auszubauen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird in der Großen-Koalition alle Anstrengungen unternehmen, um die Krise in Europa zu überwinden und einen neuen Aufbruch für ein politisch und wirtschaftlich starkes und sozial gerechtes Europa zu schaffen. Europa ist für uns mehr als nur eine Währungsunion und ein Binnenmarkt, Europa ist vor allem auch eine Wertegemeinschaft. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass innerhalb Europas Rechtsstaatlichkeit und demokratische Standards nicht verletzt werden dürfen. Wir wollen die demokratischen Strukturen stärken durch aktive Parlamente auf europäischer und nationaler Ebene sowie eine lebendige europäische Zivilgesellschaft. Unser Ziel ist ein bürgernahes Europa.

Meldungen

Weitere Artikel
Thomas Oppermann beim Pressestatement
(Foto: Andreas Amann)

Kein Geld für verfassungsfeindliche Parteien

Mein Standpunkt
21.03.2017 | In unserem Land sind die verfassungsrechtlichen Hürden für ein Verbot einer Partei zu Recht hoch. Neben einem vollständigen Verbot stehen einer wehrhaften Demokratie noch andere Mittel zur Verfügung, um gegen ihre Feinde vorzugehen. ... zum Artikel
Norbert Spinrath
(Foto: spdfraktion.de (Susie Knoll / Florian Jänicke))

Niederlande: Absage an Fremdenfeindlichkeit – Ja zu Europa

Norbert Spinrath zur Wahl in den Niederlanden
16.03.2017 | Niederlandes Regierungschef Mark Rutte hat die Wahl gewonnen. Norbert Spinrath sagt: Das Erfreulichste daran ist, dass die rechtspopulistische Partei des fremdenfeindlichen Scharfmachers Geert Wilders nicht stärkste Kraft wurde. ... zum Artikel