O-Ton von Wolfgang Tiefensee

„Der Personalabbau bei EADS ist schmerzlich. Er trifft ganz Europa, aber besonders auch Deutschland. Grundsätzlich ist eine Umstrukturierung angesichts fehlender Auftragseingänge nachvollziehbar. Betriebsbedingte Kündigungen müssen jedoch vermieden werden.

Es braucht eine umfassende Strategie für die Zukunft des Konzerns und verlässliche Perspektiven für die Beschäftigten. EADS muss alles daran setzen, das technologische Knowhow in sämtlichen Sparten, also auch im Bereich Sicherheit und Verteidigung, zu erhalten. Dafür sind der Erfahrungsschatz und die Innovationskraft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabdingbar.“