Statement von Thomas Oppermann

Thomas Oppermann zu den Vorgängen in der CDU-Niedersachsen:

„Es ist offensichtlich, dass zwischen Frau Twesten und der CDU mehr gelaufen ist, als beide zugeben wollen. Denn wozu sonst sind sie aufeinander zugegangen und haben mehrere Gespräche geführt, wie sie behaupten? Tatsächlich hat die CDU schon vor Monaten unmoralische Angebote gemacht, wie nun herauskommt.

Die CDU muss jetzt schleunigst offenlegen: Wie viele Gespräche hat es zwischen Frau Twesten und der CDU gegeben? Wann wurden sie geführt? Was war Anlass und Inhalt? Wer war von der CDU dabei? Welche Angebote wurden gemacht? Wurde Frau Merkel informiert, wann und warum?

Statt sich wie Frau Twesten und die CDU fortwährend in Widersprüche zu verwickeln, sollten sie endlich zur Aufklärung der Wahrheit beitragen.“