SPD Bundestagsfraktion

Arbeitsgruppe Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz

Wahlperiode wählen

18. Legislaturperiode
Legislaturperioden:
17|18

Verbraucherschutz fördert Qualitätswettbewerb

Starke Verbraucherrechte, Information, Transparenz und Wahlfreiheit sind zentrales Element einer sozialen, demokratischen und ökologischen Wettbewerbsordnung. Sie versetzen Verbraucher/-innen in die Lage, bewusste Kaufentscheidungen zu treffen und sicheren, nicht gesundheitsschädlichen, ökologisch und sozial verantwortbaren Produkten den Vorzug zu geben. Das hilft, Sozial- und Umweltdumping zu begrenzen und den Qualitätswettbewerb zu fördern. Verbraucherschutz fördert eine nachhaltige Wirtschaft.

 

Nachhaltige Landwirtschaft
Wir wollen den Umbau hin zu einer nachhaltigen Landwirtschaft, die sich an den Wünschen und Erwartungen der Verbraucher/-innen orientiert. Weg vom bisherigen System der „Belohnung“ für die Einhaltung gesetzlicher Verpflichtungen und Selbstverständlichkeiten hin zur „Entlohnung“ von gesellschaftlichen Leistungen und öffentlichen Gütern.

Meldungen

Weitere Artikel
Wilhelm Priesmeier
(Foto: spdfraktion.de (Susie Knoll / Florian Jänicke))

Vor-Ort-Kontrollen sind weiter vonnöten

O-Ton von Wilhelm Priesmeier
08.05.2015 |

Zu den Verhandlungen zur EU-Öko-Verordnung äußert sich Wilhelm Priesmeier, agrarpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.

... zum Artikel
Ulrich Kelber, MdB
(Foto: spdfraktion.de)

Verbraucherrechte durchsetzen

Statement von Ulrich Kelber
05.11.2013 |

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ulrich Kelber informiert über den Zwischenstand der Koalitionsgespräche zum Thema Verbraucherschutz.

... zum Artikel
Ein zufriedener Hund
(Foto: Bilderbox)

Guter Tierschutz braucht klare Regeln

Forderungen der SPD-Bundestagsfraktion zum Schutz der Tiere
30.08.2013 |

In der 17. Wahlperiode hat die SPD- Bundestagsfraktion klare Forderungen und Ziele für den Tierschutz formuliert. Die haben wir in einer Übersicht für Interessierte zusammengefasst.

... zum Artikel
Elvira Drobinski-Weiß, MdB
(Foto: spdfraktion.de)

Hinweisgeber zu Lebensmittelskandalen gesetzlich schützen

O-Ton von Elvira Drobinski-Weiß
19.08.2013 |

Ohne einen gesetzlichen Schutz von Informanten, die Lebensmittelskandale öffentlich machen, bleibt Aigners Hinweis auf die Wichtigkeit solcher Hinweisgeber scheinheilig, sagt Dobrinski-Weiß. Die Bundesregierung habe den SPD-Vorschlag für einen Schutz von Informanten stets abgelehnt.

... zum Artikel