SPD Bundestagsfraktion

Wie weiter mit der Bundeswehr?
Neue Konzepte für eine zukunftssichere Bundeswehr

Dienstag, 05.03.2019

Von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Vereinspavillon

Sorauer Platz 2, 02943 Weißwasser

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Genossinnen und Genossen,

 

Frieden bedeutet für die SPD-Bundestagsfraktion mehr als die Abwesenheit von Krieg. Frieden ist elementare Grundlage für unsere Gesellschaft in der Welt. Deswegen gilt für uns: Krisenprävention ist die effizienteste Sicherheitspolitik. Internationale Einsätze der Bundeswehr, an denen häufig auch Einheiten vom Truppenübungsplatz Oberlausitz beteiligt sind,  können auch in Zukunft nur die Ultima Ratio sein, wenn alle anderen Instrumente zur Sicherung des Friedens und zum Schutz der Menschen keine Lösung herbeiführen können.
 

Bewaffnete Einsätze deutscher Streitkräfte im Ausland, grundsätzlich durch ein Mandat des UN-Sicherheitsrates sowie durch einen Beschluss des Deutschen Bundestages legitimiert, müssen daher immer auch in ein politisches Gesamtkonzept eingebettet sein.

Der Umbau der Bundeswehr von einer Wehrpflichtigen- zu einer Freiwilligen- und Berufsarmee war ein tiefer institutioneller Einschnitt. Mit Blick auf die derzeitige personelle und materielle Ausstattungslage scheinen die Folgen noch längst nicht überwunden. Für die SPD-Bundestagsfraktion gehören zu einem in sich schlüssigen Konzept für eine zukunftssichere Bundeswehr auch die bessere Vereinbarkeit von Familie und Dienst sowie eine zeitgemäße Arbeitszeitregelung.

 

Wir möchten Sie über die Positionen und Vorhaben der SPD-Bundestagsfraktion informieren und zusammen mit Ihnen  über alles diskutieren, was die Bundeswehr als Arbeitgeber ausmacht und wo es noch Verbesserungsbedarf gibt. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

 

Thomas Jurk, MdB

Mitglied der SPD-Bundestagsfraktion

Fritz Felgentreu, MdB

Verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen