SPD Bundestagsfraktion

29 Jahre nach der friedlichen Revolution

Samstag, 06.10.2018

Von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Bahnhof Lutherstadt Eisleben

Bahnhofsring 11, 06295 Lutherstadt Eisleben

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

vor 29 Jahren gingen die Menschen in der damaligen DDR auf die Straße und demonstrierten für ihre Freiheit.

Für die Menschen in Ostdeutschland war dies eine Befreiung, an die zunächst keiner wirklich geglaubt hat. Sie haben dem Regime gezeigt, dass sie sich nicht länger unterdrücken lassen wollen und endlich die freie Meinungsäußerung, Reisefreiheit, freie Wahlen und das Recht der Persönlichkeitswahrung genießen wollen.

Doch wie blickte die Bundesrepublik auf die friedliche Revolution? Hatte man Angst vor einem Aufstand, der auch irgendwann auf die Bundesrepublik übergreift? Oder hoffte man da schon auf eine Einigung der so lange getrennten Staaten?

Auch heute hört man noch oft von Unterschieden in den neuen und den alten Bundesländern, doch welche sind real und welche sind nur gefühlt?

Noch heute ist der Strukturwandel nicht abgeschlossen. Wie helfen die neuen Arbeitsmarktprogramme wie „MitArbeit“ bei der Bewältigung? Demographische Veränderungen laufen in Ostdeutschland beschleunigt ab. Welche Antworten haben wir in der Gesundheitspolitik, der Infrastruktur und beim Wohnungsbau?

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

Katrin Budde, MdB
Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion
für das Einheitsjahr 2019/2020

Sigmar Gabriel, MdB

 

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen