SPD Bundestagsfraktion

Sichere und gerechte Rente
Die Rentenpolitik der SPD-Bundestagsfraktion

Mittwoch, 05.07.2017

Von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Gasthaus Sailer Keller, Saal

Herzog-Wilhelm-Straße 1, 83278 Traunstein

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

für die SPD-Bundestagsfraktion gilt: Wer sein Leben lang gearbeitet hat, muss auch im Alter gut leben können – und zwar mit der gesetzlichen Rente. In den nächsten Jahren gehen die geburtenstarken Jahrgänge in ihren verdienten Ruhestand und immer weniger Jüngere werden für immer mehr Ältere die Rente finanzieren müssen. Das stellt unser Rentensystem vor Herausforderungen.

Seit 2013 hat die SPD-Bundestagsfraktion bereits zentrale Versprechen umgesetzt und eine bessere Anerkennung für die Arbeit und Lebensleistung vieler Menschen erreicht. Dazu gehört die abschlagfreie Rente nach 45 Versicherungsjahren, die Angleichung der Renten in Ost und West, eine verbesserte Erwerbsminderungsrente, mehr Geld für Reha-Leistungen, sowie die Mütterrente.

Damit auch die jüngere Generation in Zukunft eine gute Rente bekommt, haben wir ein Gesamtkonzept für die Alterssicherung erarbeitet.

Mit der Solidarrente werden wir den Menschen helfen, die trotz langer Arbeit von Altersarmut bedroht sind, indem wir ihre Lebensleistung besser anerkennen. Die Einbeziehung von Selbständigen in das Rentensystem soll eine Lücke in der solidarischen Finanzierung der Renten schließen. Die betriebliche und private Vorsorge wollen wir verbessern, insbesondere für Geringverdiener. Mit Freibeträgen bei der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung wollen wir dafür sorgen, dass sich die zusätzliche Vorsorge für alle auch wirklich lohnt.

Wir möchten Sie über die Rentenpolitik der SPD-Bundestagsfraktion informieren und freuen uns sehr, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

 

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

 

Gabriele Lösekrug-Möller, MdB          

 

Dr. Bärbel Kofler, MdB

 

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen