SPD Bundestagsfraktion

Schattenbanken – Fluch oder Segen?
Diskussionsveranstaltung

Dienstag, 30.06.2015

Von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Reichstagsgebäude, Eingang West

Platz der Republik 1, 11011 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Koalitionsvertrag der CDU/CSU und SPD wurde vereinbart: „Kein Finanzmarkt, kein Finanzprodukt, kein Finanzmarktakteur ohne Aufsicht“.

Weiterhin heißt es darin: „Schattenbanken müssen so reguliert werden, dass für sie bei gleichem Geschäft und gleichem Risiko für die Stabilität des Finanzsystems die gleiche Regulierung gilt wie im klassischen Bankensektor“.

Die Frage nach Fluch oder Segen stellt sich deshalb, weil Schattenbanken nicht nur eine Marktnische bedienen, sondern selbst zu großen Playern auf den Finanzmärkten geworden sind. Sie tragen dazu bei, dass die Kreditversorgung der Wirtschaft ausgebaut wird aber unterliegen nicht der gleichen Aufsicht.
Die Risiken in ihren Büchern kennen wir nicht.

In Deutschland haben wir eine funktionierende und flächendeckende Kreditversorgung durch Kreditinstitute. Wollen wir den Schattenbanken zukünftig die Chance geben sich als alternative Finanzierer zu etablieren?

Haben Schattenbanken einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Kreditinstituten und müssen wir Schattenbanken regulieren und beaufsichtigen, wie wir es bei Kreditinstituten schon praktizieren?

Wir haben alle ein Interesse an einem stabilen Finanzsystem. In der Finanzkrise haben wir bestimmte Banken gerettet, weil übermäßige Risiken eingegangen waren.

Kann uns das mit Schattenbanken auch passieren?

 

Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion.
Ihre SPD-Bundestagsfraktion

 

Metin Hakverdi, MdB
Berichterstatter Schattenbanken Schattenbanken SPD-Bundestagsfraktion

Lothar Binding, MdB
Finanzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen