SPD Bundestagsfraktion

Wer pflegt mich – und wer bezahlt’s?
Unsere Vorstellungen zur Zukunft der Pflegeversicherung

Dienstag, 19.06.2012

Von 18:00 Uhr bis 19:45 Uhr

AWO-Seniorenwohnanlage

Holzgasse 9, 64380 Roßdorf

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir alle wollen lange leben – aber kaum jemand möchte alt sein. Zu groß ist die Sorge, im Alter pflegebedürftig zu werden. Neben dieser Sorge steht der Wunsch, im Falle von Pflegebedürftigkeit so lange wie möglich im eigenen Zuhause bleiben und möglichst selbstbestimmt leben zu können.

Die Pflegeversicherung als solidarische und paritätisch umlagefinanzierte Sozialversicherung hat sich grundsätzlich bewährt. Sie bietet Unterstützung im Falle von Pflegebedürftigkeit. Allerdings muss die Pflegeversicherung weiterentwickelt werden – denn sie muss auch dann noch finanzierbar bleiben, wenn es immer mehr ältere Menschen in unserem Land geben wird.

Die SPD-Bundestagsfraktion hat dazu ein Konzept erarbeitet. Wir wollen die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf verbessern, Pflegebedürftigen eine würdige Pflege garantieren und ihnen möglichst viel Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen, gute Arbeitsplätze für Pflegefachkräfte sicherstellen und die Pflegeinfrastruktur vor Ort ausbauen. Es ist wichtig, das Potenzial zu nutzen, das im Engagement der Familien, der Nachbarschaft und des ehrenamtlichen Engagements liegt. Wir wollen es mit professionellen Pflege- und Betreuungsstrukturen verknüpfen. Das Wohnumfeld, ambulante Betreuungsformen und Hilfeangebote müssen den Bedürfnissen der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen entsprechen.

Diese und weitere Punkte des Pflegekonzepts der SPD-Bundestagsfraktion möchten wir gern mit Ihnen diskutieren.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

 

Brigitte Zypries, MdB

Ulla Schmidt, MdB

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen