SPD Bundestagsfraktion

Rente

Die Gesellschaft der Zukunft wird eine Gesellschaft des längeren Lebens sein. Da die Menschen auch länger gesund bleiben, schließt sich an das Arbeitsleben zunehmend eine dritte, ausgedehnte Lebensphase an. Wir wollen den Übergang in den Ruhestand flexibler gestalten. Jeder Mensch soll im Alter aktiv und kreativ am gesellschaftlichen Leben und in der Arbeitswelt teilnehmen können. Das Engagement und die Erfahrung der Älteren bereichern unser Land wirtschaftlich, politisch und kulturell.
Die gesetzliche Rentenversicherung bleibt die tragende Säule einer armutsfesten Alterssicherung. Sie muss allerdings durch Betriebsrenten oder öffentlich geförderte private Vorsorge ergänzt werden, damit die Menschen im Alter ihren Lebensstandard halten können.

Wir halten am Erwerbseinkommen und an der Erwerbsdauer als Maßstab für die Rentenhöhe fest. Die Rente muss beitragsbezogen bleiben. Eine Einheitsrente lehnen wir ab. Wir wollen Altersarmut vermeiden. Die Einführung der Grundsicherung im Alter war dafür ein wichtiger Schritt. Hinzu kommen muss die eigenständige Alterssicherung von Frauen.
 

Andrea Nahles im Interview
(Foto: picture-alliance/dpa)

Ich bin für eine harte Auseinandersetzung

Interview mit Andrea Nahles in der Rheinzeitung/Rheinischen Post
13.10.2017 | Hart in der Sache, aber fair im Umgang: SPD-Fraktionschefin Nahles über die Neuaufstellung ihrer Fraktion in der Opposition, den Umgang mit AfD und Linkspartei und den Kampf gegen Altersarmut. ... zum Artikel
Christine Lambrecht
(Foto: Stephanie Pilick)

Viel erreicht, noch viel vor

Christine Lambrecht über die Arbeitsmarktpolitik der SPD-Fraktion
21.07.2017 | Zum Ende der Legislaturperiode ist es an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin erläutert die Erfolge der SPD-Fraktion und zeigt auf, wo die Unionsfraktion sich sperrte. ... zum Artikel