SPD Bundestagsfraktion

Kinder

Kinder sind eigenständige Persönlichkeiten. Sie sind neugierig und probieren sich aus. Gute Bedingungen von Anfang an sind entscheidend für zukünftige Lebenschancen. Wir erleben im Alltag, dass Bedürfnisse und Interessen von Kindern, im Widerstreit mit denen Erwachsener, immer wieder hinten angestellt werden. Um dies aufzulösen, wollen wir Kinder als eigenständige Persönlichkeiten stärken und umfassend an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen beteiligen.

Wir setzen uns dafür ein, dass Kinder im Grundgesetz ausdrücklich als Träger von Grundrechten benannt werden. Dies würde die Situation von Kindern in vielen Lebensbereichen verbessern.

Die SPD-Bundestagsfraktion macht sich für mehr Kinderfreundlichkeit stark. Wir wollen

  • finanziell abgesicherte Lebensverhältnisse für alle Kinder
  • gesundes Aufwachsen für alle Kinder
  • beste Bildung von Anfang an für alle Kinder
  • kindgerechte Wohn- und Lebensräume
  • einen effektiven Kinderschutz
  • dass Genehmigungen von Kitas oder Spielplätzen in Wohngebieten selbstverständlich sind
  • gute Unterstützungsangebote der Kinder und Jugendhilfe.
Christine Lambrecht
(Foto: Stephanie Pilick)

Situation von Alleinerziehenden verbessern

Statement von Christine Lambrecht
12.09.2016 | „Zu unseren wichtigsten Anliegen gehört es, die Situation von Alleinerziehenden zu verbessern, um ihren Kindern volle gesellschaftliche Teilhabe und Bildungschancen zu ermöglichen", sagt Christine Lambrecht. ... zum Artikel
Frau mit Kind
(Foto: Niklas Zimmer / photocase.com)

SPD-Fraktion fordert weitere Unterstützung für Alleinerziehende

Mehr Unterhaltsvorschuss, Schluss mit der Teilzeit-Falle
02.09.2016 | Alleinerziehende und ihre Kinder sind leider besonders armutsgefährdet. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich daher seit Jahren dafür ein, dass sie stärker unterstützt werden.  Jetzt sollen drei weitere Entlastungen folgen. ... zum Artikel
Oppermann redet auf Pressekonferenz
(Foto: picture alliance/dpa)

Zwangsehen sind in Deutschland strafbar

Statement von Thomas Oppermann
14.08.2016 | Niemand, erst recht nicht ein Kind, dürfe zu einer Ehe gezwungen werden, erklärt SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann. Auch hier müsse der Staat das Selbstbestimmungsrecht von Mädchen und jungen Frauen schützen. ... zum Artikel