SPD Bundestagsfraktion

Integration

Von herausragender Bedeutung für die Zukunft unserer Gesellschaft ist das Gelingen der Integration von Einwanderern. Angst und Unsicherheit dürfen dabei nicht ausgeblendet werden. Wir wollen gleiche Chancen für alle Menschen, die auf Dauer in Deutschland leben. Wir wollen gleichberechtigt miteinander leben, unabhängig von Herkunft und Religion. Integration braucht aber neue Ideen und aktives Engagement, sie fordert Zuwanderer ebenso wie die Aufnahmegesellschaft, denn Chancen geben und Chancen nutzen gehören zusammen.

Die Zukunft unseres Landes und unserer Gesellschaft hängt vom Zuzug und der gelungenen Integration von Einwanderern ab. Integration geht uns alle an. Daher müssen wir alle - Deutsche wie Zugewanderte - daran arbeiten, dass dieses Land zusammenwächst.

Dazu brauchen wir eine bessere Förderung und gleiche Chancen vor allem im Bildungssystem. Wir brauchen die doppelte Staatsbürgerschaft. Die Menschen sollen sich sowohl mit dem Land ihrer Herkunft als auch mit Deutschland identifizieren. Migrantinnen und Migranten sollen die Möglichkeit bekommen, ihrer im Ausland erworbenen Bildungsabschlüsse und Qualifikation gemäß beschäftigt zu sein. Wir wollen hierfür ein bundeseinheitliches Anerkennungsgesetz. Wir wollen das Aufenthaltsrecht so gestalten, dass Kettenduldungen vermieden werden.

Nächste Veranstaltung

Mittwoch, 7. Dezember 2016 - 18:30

Integration erfolgreich gestalten

in der Diele, Mengstraße 41, 23552 Lübeck

Mit Gabriele Hiller-Ohm, Dr. med. vet. Karin Thissen

Podiumsdiskussion zum Thema #NeueGerechtigkeit: Neven Subotic Profifußballspieler, Stiftungsgründer), Katja Urbatsch (Gründerin arbeiterkind.de), Thomas Oppermann MdB (SPD-Fraktion), Dr. Tanja Wielgoß (BSR), Nana Brink (Deutschlandradio)
(Foto: Andreas Amann)

#NeueGerechtigkeit: Die Zukunft gestalten

Zukunftskonferenz der SPD-Fraktion
25.11.2016 | Wie soll sich unsere Gesellschaft entwickeln? Darüber sprach die SPD-Fraktion auf ihrer großen Zukunftskonferenz in Berlin - unter anderem mit Profifußballer Neven Subotic. ... zum Artikel
Thomas Oppermann beim Pressestatement
(Foto: Andreas Amann)

Die Einwanderung von Fachkräften besser steuern

Mein Standpunkt
08.11.2016 | Damit unser Land auch in Zukunft erfolgreich ist, müssen wir jetzt handeln und ein modernes Einwanderungsrecht schaffen. Deshalb haben wir einen Vorschlag für ein Einwanderungsgesetz erarbeitet, den wir breit diskutieren wollen. Schließlich ist Deutschland von einem dramatischen demographischen Wandel betroffen. ... zum Artikel
Screenshot aus dem Erklärfilm der SPD-Bundestagsfraktion über ihren Vorschlag für ein neues Einwanderungsgesetz
(Grafik: spdfraktion.de)

Ein Einwanderungsgesetz für Deutschland

SPD-Bundestagsfraktion macht Gesetzesvorschlag
07.11.2016 | Wie angekündigt, hat die SPD-Fraktion ein Konzept für ein Einwanderungsgesetz vorgelegt. Grundlage bildet eine jährliche Quote für benötigte Fachkräfte und ein transparentes Punktesystem. ... zum Artikel
Tawab aus Libyen (links) und Jetmira aus Albanien (rechts) werden an ihrer Chemnitzer Grundschule von ihrer Lehrerin in Deutsch unterrichtet
(Foto: picture alliance / dpa)

Neues Miteinander beginnt mit gesellschaftlicher Teilhabe

Beschluss der SPD-Bundestagsfraktion
25.10.2016 | Integrationspolitik braucht neue Ideen, um allen hier lebenden Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Miteinander zu ermöglichen. Ideen liefert das Konzept „Teilhabe in der Einwanderungsgesellschaft“  der SPD-Fraktion. ... zum Artikel
Zwei Mädchen mit und ohne Kopftuch halten sich freundschaftlich im Arm
(Foto: shutterstock.com/Mila Supinskaya Glashchenko)

Neue Debatte über religiöse und kulturelle Vielfalt nötig

Beschluss der SPD-Fraktion zur Leitbild-Debatte
21.10.2016 | Die SPD-Fraktion will eine politische und gesellschaftliche Debatte darüber anstoßen, wie religiöse und kulturelle Vielfalt im Einwanderungsland Deutschland gestaltet werden kann. Leitbild soll das Grundgesetz sein.  ... zum Artikel