SPD Bundestagsfraktion

Flüchtlingspolitik

Immer mehr Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern kommen nach Deutschland. Sie sind traumatisiert von Kriegen, auf der Suche nach Schutz und einem besseren Leben. Die SPD-Bundestagsfraktion will den Menschen helfen, ihnen Perspektiven bieten. Sie setzt sich dafür ein, legale Migrationswege für Asylsuchende zu schaffen und die Fluchtursachen zu bekämpfen. Vor allem will die SPD-Fraktion Länder und Kommunen unterstützen bei der Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen und Asylsuchenden.

Nächste Veranstaltung

Reichstagsgebäude mit Kuppel bei Nacht
(Foto: Patryk Witt)

Das sind die Ergebnisse des Koalitionsausschusses

SPD-Fraktion setzt Präventionsprogramm gegen islamistischen Terrorismus durch
30.03.2017 | Es war eine lange Liste an Punkten, über die der Koalitionsausschuss beraten wollte. Verständigung gab es am Ende auf Vorhaben, die der SPD-Fraktion wichtig sind, bei anderen Gerechtigkeitsthemen aber blockiert die Union. ... zum Artikel
Thomas Oppermann beim Pressestatement
(Foto: www.marco-urban.de)

Oppermann: "Wir stellen die Weichen für die Zukunft"

Interview mit dem Pressebüro Herholz+Buchsteiner
18.03.2017 | "Wir haben die Schubladen voll mit Konzepten", sagt SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann mit Blick auf die kommende Bundestagswahl. Gut fürs Land wäre es, wenn einige Projekte aber schon vorher realisiert werden. ... zum Artikel
Thomas Oppermann, MdB
(Foto: Gerrit Sievert)

Wir brauchen eine kontrollierte Einwanderung

Ein Debattenbeitrag von Thomas Oppermann
05.02.2017 | Es ist an der Zeit, die Kontrolle über die Migrationsprozesse zurückzugewinnen, sagt Thomas Oppermann. Wie das gelingen kann, erklärt der Fraktionschef in einem Gastbeitrag. ... zum Artikel
Podiumsdiskussion bei der Dialogkonferenz "Muslime in Deutschland"
(Foto: SPD-Bundestagsfraktion/Andreas Amann)

Für ein neues Miteinander

Veranstaltung: Muslime in Deutschland
01.02.2017 | Zum ersten Mal hat die SPD-Bundestagsfraktion engagierte muslimische Bürgerinnen und Bürger aus vielen Wahlkreisen sowie muslimische Verbände und Persönlichkeiten zu einer Dialogkonferenz eingeladen. Ein Rückblick. ... zum Artikel