Statement von Lars Klingbeil

Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den "Jamaika"-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit "Trippelschritten" könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen.

„Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt. Es fehlen Ideen, wie der gewaltige Umbruch, der dem Arbeitsmarkt bevorsteht, gestaltet werden soll. Es fehlt eine Vorstellung davon, wie unsere Schulen digitalisiert werden sollen. Es fehlt ein Plan, wie die digitale Infrastruktur sicher gemacht werden kann. Deutschland muss endlich seinen gewaltigen Rückstand bei der Digitalisierung aufholen. Mit Trippelschritten geht das nicht.

Die Bundeskanzlerin und FDP-Chef Lindner haben in ihren Reden in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist hier wenig zu sehen.“