SPD Bundestagsfraktion

Pressemitteilungen

28.06.2017 | Nr. 405
25.01.2017 | Nr. 36

Ausschussanhörung bestätigt Gesamtkonzept von Andrea Nahles zur Rente

Die Anhörung des Ausschusses für Arbeit und Soziales zur Rentenpolitik in dieser Woche hat das Gesamtkonzept der Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles eindrucksvoll bestätigt. Das zeigt, dass wir damit auf einem guten Weg sind hin zu einer zukunftsfesten und verlässlichen Alterssicherung auch nach 2030, erklären Katja Mast und Martin Rosemann.
25.11.2016 | Nr. 727

SPD-Fraktion begrüßt Gesamtkonzept zur Rente: Dieses sorgt für Sicherheit und Bezahlbarkeit auch in der Zukunft

Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das von Andrea Nahles vorgelegte Gesamtkonzept zur Rente. Es ist nachhaltig, ausgewogen und vor allem zielgenau bei der Bekämpfung von Altersarmut. Die Einbeziehung von Selbstständigen trägt der veränderten Arbeitswelt Rechnung. Eine Einigung in weiteren Punkten noch vor der Bundestagswahl würde das Vertrauen in die Politik stärken, erklärt Katja Mast und Martin Rosemann.
09.11.2016 | Nr. 664

Mehr Zeitsouveränität ermöglichen

Wie können wir den Menschen eine freiere, stärker selbstbestimmte Zeitgestaltung in Beruf, Familie und Partnerschaft ermöglichen, die den Wünschen und Anforderungen in ihrer jeweiligen Lebenssituation besser gerecht wird? Die SPD-Bundestagsfraktion macht konkrete Vorschläge, die mehr Zeitsouveränität und eine partnerschaftlichere Aufgabenteilung von beruflicher Tätigkeit und familiärer Sorge ermöglichen, erklärt Martin Rosemann.
21.10.2016 | Nr. 621

Bundestag beschließt Flexi-Rente: Gesund und flexibel in den Ruhestand

Der Deutsche Bundestag hat die von einer Koalitions-Arbeitsgruppe auf den Weg gebrachte Flexi-Rente beschlossen, nachdem eine Expertenanhörung zu einer nahezu einhellig positiven Bewertung gekommen war. Zentral ist, dass die Beschäftigten gesund und fit das Rentenalter erreichen können, erklären Katja Mast, Martin Rosemann und Dagmar Schmidt.
19.10.2016 | Nr. 605

(Solo-)Selbständige besser sozial absichern

Im Wandel der Arbeitswelt verlaufen Erwerbsbiografien häufiger im Wechsel zwischen abhängiger und selbständiger Beschäftigung. Gleichzeitig gewinnen neue Erwerbsformen an Bedeutung, etwa die sogenannte Solo-Selbständigkeit. Die SPD-Bundestagsfraktion macht Vorschläge, die diesen Veränderungen Rechnung tragen und künftig eine bessere soziale Absicherung von (Solo-)Selbständigen ermöglichen, erklärt Martin Rosemann.
29.09.2016 | Nr. 573

Flexi-Rente trägt klare sozialdemokratische Handschrift

Am Donnerstag hat der Deutsche Bundestag in erster Lesung das Gesetz zu flexiblen Übergängen in Rente beraten. Übergänge vom Erwerbs- ins Rentenalter werden damit erleichtert und altersgerecht gestaltet. Das Gesetz trägt eine klare sozialdemokratische Handschrift, erklären Katja Mast, Martin Rosemann und Dagmar Schmidt.
14.09.2016 | Nr. 521

Die Flexirente kommt – flexible Übergänge ins Rentenalter selbstbestimmt und altersgerecht gestalten

Das Bundeskabinett hat heute eine Formulierungshilfe für ein Gesetz zur Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben in den Ruhestand beschlossen. Flexible Übergänge vom Erwerbs- ins Rentenalter werden damit erleichtert und altersgerecht gestaltet. Für die SPD-Bundestagsfraktion steht dabei im Mittelpunkt, dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gesund und fit das Renteneintrittsalter erreichen. Deshalb wollen wir die Menschen dabei unterstützen, länger gesund arbeiten zu können, erklären Katja Mast, Martin Rosamann und Dagmar Schmidt.
15.04.2016 | Nr. 218

Arbeitgeber bei betrieblicher Altersversorgung stärker in die Pflicht nehmen

Tarifvertragliche Lösungen sind der entscheidende Hebel für eine stärkere Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung. Dieses Ergebnis der vom BMAS beauftragten Gutachter überrascht uns nicht, sondern unterstützt unsere Position, dass tarifvertagliche Lösungen erhebliche Vorteile gegenüber anderen Vorschlägen haben, erklären Ralf Kapschack und Martin Rosemann.
12.04.2016 | Nr. 200

Gesamtkonzept statt Schnellschüsse - SPD-Bundestagsfraktion unterstützt Nahles

Wir unterstützen Bundessozialministerin Andrea Nahles in dem Vorhaben, im Herbst ein Gesamtkonzept zur Alterssicherung in Deutschland vorzulegen. Gerade bei einem so wichtigen Thema wie der Alterssicherung brauchen wir jetzt keine Schnellschüsse. Unterstützung der Union für zusätzliche Steuermittel ist aber hoch willkommen, erklären Katja Mast und Martin Rosemann.

Seiten