Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles

Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten.

Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt.

Der 59-Jährige erklärte dazu: "Ich habe das schon häufiger als Vertretung für Andrea Nahles getan." Als Dienstältester im Vorstand sei das ein völlig normaler Vorgang. 

Mützenich, Jahrgang 1959, vertritt schon seit 2002 den Wahlkreis „Köln III“, der die Stadtteile Ehrenfeld, Nippes und Chorweiler umfasst, für die SPD im Deutschen Bundestag. Seit 2013 ist der profilierte Außenpolitiker stellvertretender Fraktionsvorsitzender für Außen-, Verteidigungs- und Menschenrechtspolitik. Zuvor war er außenpolitischer Sprecher der Fraktion.

Mützenich kann auf einen klassisch sozialdemokratischen Lebensweg verweisen. Aufgewachsen in einem Kölner Arbeiterhaushalt, besuchte der Vater zweier Kinder zunächst die Hauptschule, um dann auf ein Gymnasium zu wechseln. Nach einem Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Wirtschaftswissenschaft, promovierte er über „Atomwaffenfreie Zonen und internationale Politik“ und machte dann vor seinem Einstieg in die Politik Karriere als Beamter des Landes Nordrhein-Westfalen.

Andrea Nahles war seit dem 27. September 2017 Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. Am 04. Juni 2019 trat Nahles von dem Amt zurück und kündigte an, auch ihr Abgeordnetenmandat demnächst niederlegen zu wollen.

Pressestatement von Rolf Mützenich