SPD Bundestagsfraktion

Suche

28.09.2018 | Nr. 337

Grundgesetzänderung für mehr bezahlbaren Wohnraum

Durch die Aufnahme eines zusätzlichen Artikels 104d in das Grundgesetz (GG) soll dem Bund die Möglichkeit gegeben werden, den Ländern zweckgebunden Finanzhilfen für gesamtstaatlich bedeutsame Investitionen der Länder und Kommunen im Bereich des sozialen Wohnungsbaus zu gewähren, erklären Bernhard Daldrup und Ulli Nissen. 
28.08.2018

Arbeitsgruppe Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen

Die Unterstützung der Kommunen ist Regierungsalltag im Bund. Unser Ziel sind gleichwertige Lebensverhältnisse und eine gute öffentliche Daseinsvorsorge - und zwar überall in Deutschland: in Ost und West, in Stadt und Land. Dafür müssen Städte und Gemeinden finanziell handlungsfähig sein.
22.06.2018 | Nr. 220

Gute Daseinsvorsorge schafft gute Lebensqualität

Der morgige 23. Juni ist der Tag der Daseinsvorsorge. Er weist darauf hin, dass die Kommunen gemeinsam mit öffentlichen und privaten Unternehmen jeden Tag für einen funktionierenden Alltag in unseren Städten und Gemeinden sorgen. Energie, Ver- und Entsorgung, Verkehr, Internet: Eine gute kommunale Daseinsvorsorge ist Voraussetzung guter Lebensqualität vor Ort. Die SPD kämpft für handlungsfähige Kommunen, erklärt Bernhard Daldrup.
01.06.201619:00 bis
21:00 Uhr

Wohnungen für alle

Stadtschloss Moabit, Rostocker Straße 32, 10553 Berlin Mit: Dr. Eva Högl, Florian Pronold
13.06.201619:00 bis
21:00 Uhr

Gut Leben in der Stadt

Hotel Prisma, Max-Johannsen-Brücke 1, 24537 Neumünster Mit: Dr. Birgit Malecha-Nissen, Hiltrud Lotze
13.10.201519:30 bis
21:00 Uhr

Zukunft gibt es nicht für lau!

Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin-Friedrichshain Mit: Cansel Kiziltepe, Bernhard Daldrup
22.05.2015 | Nr. 398

Wohngelderhöhung entlastet Kommunen

Die SPD-Bundestagsfraktion hält Wort: Es wird mehr Wohngeld für mehr Menschen geben. Der Gesetzentwurf von Ministerin Barbara Hendricks, der heute im Bundestag debattiert wird, unterstützt Haushalte mit niedrigem Einkommen und entlastet die Kommunen, erklären Bernhard Daldrup und Ulrich Hampel.

07.11.2014 | Nr. 697

Flüchtlingsunterkünfte: Handlungsfreiheit der Kommunen erhöht

Bei der Bereitstellung von Unterkünften stoßen Länder und Kommunen bereits jetzt an ihre Grenzen. Mit der Änderung des Bauplanungsrechts können in Zukunft Flüchtlingsheime über die Umwidmung bereits bestehender Gewerbeimmobilien und Bürohäuser geschaffen werden. Des Weiteren wird die Möglichkeit eröffnet, auch siedlungsnahe, unbebaute Grundstücke leichter nutzen zu können, erklären Bernhard Daldrup und Michael Groß.

Seiten

z.B. 21.02.2019
z.B. 21.02.2019