Suche

11.06.2021 Statement von Frank Schwabe und Sascha Raabe

Ausbeutung darf kein Wettbewerbsvorteil sein

Für viele Millionen Menschen, die in Bergwerken, Kakaoplantagen oder Textilfabriken zu Hungerlöhnen für unsere Konsumgüter schuften müssen, wird das Lieferkettengesetz eine segensreiche Wirkung haben. Statement
27.05.2021 Statement von Sascha Raabe

Historischer Schritt gegen Ausbeutung

Das Lieferkettengesetz ist ein historischer Schritt im Kampf gegen Ausbeutung, Kinderarbeit und Hungerlöhne, sagt der entwicklungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Sascha Raabe. Statement
30.04.2020 Statement von Sascha Raabe

Das europäische Lieferkettengesetz kommt!

Wir machen uns schon lange für gesetzliche Regelungen der Lieferketten stark. Der entwicklungspolitische Sprecher Sascha Raabe begrüßt die Ankündigung eines europäischen Lieferkettengesetzes. Statement
23.10.2019 Statement von Sascha Raabe

600 Millionen Euro mehr ODA-Mittel im Haushalt 2020

Sascha Raabe, zuständiger Berichterstatter der AG Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gibt bekannt, dass es im Haushalt 2020 auch rund 1 Milliarde Euro mehr als im Vorjahr für die Bekämpfung von Hunger, Armut und Klimawandel geben wird. Statement
09.10.2014 Artikel

Gute Arbeit weltweit

Weltweit müssen soziale, ökologische und menschenrechtliche Standards für Produktion und Handel gelten und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gute Arbeit vorfinden - so fordert es ein Antrag der Koalitionsfraktionen, der im Deutschen Bundestag debattiert wurde.

Artikel
25.09.2014 Artikel

Gabriel: Freihandel ja, aber nicht um jeden Preis

Die SPD-Fraktion hat in der Debatte um die Freihandelsabkommen zwischen EU und Kanada bzw. USA deutlich gemacht: Die Abkommen bieten Chancen. Schiedsgerichte oder genmanipulierte Lebensmittel sind jedoch abzulehnen.

Artikel
14.10.2013 O-Ton von Sascha Raabe

Niebel und Pätz können gemeinsam ihren Hut nehmen

FDP-Mitglied Pätz war die prominenteste Personalfehlentscheidung im Rahmen der Vetternwirtschaft des scheidenden Ministers Niebel. Sascha Raabe stellt klar: Es ist eine richtige Entscheidung des GIZ-Aufsichtsrates, das Trauerspiel um Tom Pätz sofort zu beenden.

Statement
10.09.2013 O-Ton von Sascha Raabe

Widerlich, wie sich Niebel den Staat zur Beute macht

Ein Gutachten des Bundesrechnungshofes deckt schonungslos die katastrophalen Zustände in der Personalpolitik bei der Engagement Global auf - das fällt in den Verantwortungsbereich von FDP-Minister Dirk Niebel.

Statement

Seiten

Zum Seitenanfang