SPD Bundestagsfraktion

Suche

09.11.2018

Mehr Mittel für die Athletenfördeung

Statement des sportpolitischen Sprechers der SPD-Bundestagsfraktion, Detlev Pilger, zu den Beschlüssen der gestrigen Bereinigungssitzung zum Sport.
13.11.2015 | Nr. 812

Solide Förderung für den Sport

Der Haushaltsausschuss hat in seiner Bereinigungssitzung zusätzliche Mittel für den Sport beschlossen: zehn Millionen Euro für einen Hilfefonds Doping-Opfer, drei Millionen Euro für die Förderung des Spitzensports, des internationalen Sports und zehn Millionen Euro für die Olympiabewerbung, erklären Michaela Engelmeier und Matthias Schmidt.

13.11.2015 | Nr. 814

Zusätzliche Mittel für bessere Sportförderung, Dopingopfer und die Olympiabewerbung 2024

Deutschland will die Olympischen und Paralympischen Spiele in Hamburg. In der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2016 hat die SPD-Bundestagsfraktion deshalb durchgesetzt, die Bundeszuschüsse für die Olympiabewerbung der Hansestadt wieder im Bundeshaushalt zu verankern. Um die deutschen Medaillenchancen generell zu optimieren, werden drei Millionen Euro für das Deutsche Forschungszentrum für Leistungssport bereitgestellt. Überdies wird es eine mit insgesamt zehn Millionen Euro unterlegte Neuauflage des Hilfefonds für die Dopingopfer des DDR-Regimes geben. Zudem fließen im kommenden Jahr drei Millionen Euro in die auswärtige Kultur- und Sportpolitik, erklären Johannes Kahrs und Martin Gerster.

02.10.2015 | Nr. 686

200.000 Euro mehr für die Special Olympics

200.000 Euro mehr für die Special Olympics – so lautet der große Erfolg, den die SPD-Haushaltspolitiker in den laufenden Beratungsrunden im Haushaltsausschuss durchsetzen konnten. Die Special Olympics als größte vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung wird davon deutlich profitieren, erklären Michaela Engelmeier, Matthias Schmidt und Martin Gerster.

20.05.2015 | Nr. 389

Bund unterstützt Hamburgs Olympiabewerbung mit 30 Millionen Euro

Im Zuge des Nachtragshaushalts, den der Haushaltsausschuss des Bundestags heute beschlossen hat, stellt der Bund für die Jahre 2015 bis 2017 insgesamt 30 Millionen Euro zur Verfügung, um die Bewerbung Hamburgs für die Olympischen Spiele 2024 zu unterstützen. Der Bund macht damit deutlich, dass es sich bei der Hamburger Bewerbung um eine gesamtdeutsche Angelegenheit handelt, erklären Johannes Kahrs und Martin Gerster.

14.11.2014 | Nr. 732

Ein guter Haushalt für eine effiziente Sportförderung

Der Haushaltsausschuss hat in seiner Bereinigungssitzung die Bereitstellung von zusätzlichen 15 Millionen Euro für die Sportförderung in Deutschland im Jahr 2015 beschlossen. Das ist ein gutes Zeichen für eine nachhaltige und transparente Sportförderung, erklären Michaela Engelmeier und Matthias Schmidt.

06.06.2014 | Nr. 341

Haushaltsausschuss sichert Bundeszuschüsse für „Jugend trainiert“

Der aktuelle BMI-Entwurf zum Haushalt 2014 sah vor, die Bundesmittel für die Schulwettbewerbe „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics“ zunächst zu halbieren und ab 2015 komplett zu streichen. In der Bereinigungssitzung am 5. Juni 2014 fasste der Haushaltsausschuss den Beschluss, den Zuschuss ab 2015 wieder auf das frühere Niveau anzuheben. Auch die Nichtolympischen Verbände werden gestärkt und die Weiterförderung des Schachsports gesichert, sagt Martin Gerster.