SPD Bundestagsfraktion

Suche

12.06.201318:00 bis
21:30 Uhr

Elli verdient mehr!

Reichstagsgebäude, Eingang West (über Vorkontrollstelle West), Platz der Republik, 10557 Berlin Mit: Caren Marks, Christel Humme
18.04.2013 | Nr. 491

Quotendebatte wird zur Märchenstunde

Abermals wurde ein Stillhalteabkommen zu Lasten der Frauen vereinbart. Die Frauen von CDU, CSU und FDP müssen sich fragen lassen warum sie sich mit derart faulen Kompromissen abspeisen lassen. Sie tragen mit dazu bei, dass es bei Lippenbekenntnissen und Ablenkungsmanövern bleibt. Dies ist die gleichstellungspolitische Bankrotterklärung der schwarz-gelben Koalition, sagen Eva Högl und Caren Marks.

18.04.2013

Umfallerinnen verhindern Frauenquote

Monatelang hatten die Frauen fraktionsübergreifend über eine gesetzliche Frauenquote in Aufsichtsräten verhandelt. Doch Merkels billiges Täuschungsmanöver bremst den Fortschritt für Frauen aus.

13.03.2013 | Nr. 335

Schwarz-Gelb boykottiert Entgeltgleichheit

Es ist doppelzüngig, dass Frau Merkel alljährlich zum Equal-Pay-Day die Lohnungleichheit beklagt, jedoch tatenlos bleibt. Merkels Regierungskoalition hat den Gesetzentwurf der SPD-Bundestagsfraktion zur Durchsetzung von gleichem Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit für Frauen und Männer abgelehnt, sagen Caren Marks und Christel Humme.

07.03.2013 | Nr. 293

Offensive Gleichstellung statt weißer Salbe

Mit einem Aktionsplan hat die SPD-Bundestagsfraktion ein gleichstellungspolitisches Gesamtpaket geschnürt, das ein Ziel hat: Frauen und Männer müssen über das gesamte Leben hinweg gleiche Chancen auf eine eigenständige Existenzsicherung haben, sagen Christel Humme und Caren Marks. Das geht nur mit Gesetzen - schwarz-gelbe Appelle oder freiwillige Selbstverpflichtungen bringen nichts.

01.03.2013 | Nr. 266

Merkel und Schwarz-Gelb sind mit Gleichstellungspolitik gescheitert

Unter Angela Merkel kommt die Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland nicht voran. Gleichstellung bedeutet für Schwarz-Gelb nicht mehr als Appelle, Empfehlungen und Freiwilligkeit. Dabei wissen wir aus der Vergangenheit, dass wir mit Freiwilligkeit nicht voran kommen. Wer etwas an den Strukturen in unserer Gesellschaft ändern möchte, kommt um gesetzliche Regelungen nicht herum, erklären Caren Marks und Christel Humme.

27.02.201318:00 bis
22:00 Uhr

Internationaler Frauentag 2013

Reichstagsgebäude, Fraktionsebene, Platz der Republik 1, 10117 Berlin Mit: Dr. Frank-Walter Steinmeier, Dagmar Ziegler, Willi Brase, Christel Humme, Caren Marks, Peer Steinbrück
21.11.2012 | Nr. 1281

Gehaltsunterschied von Frauen und Männer ist ein Skandal – SPD handelt

Frauen verdienen weniger als Männer – durch alle Branchen hinweg. Bis zu 20.000 Euro weniger verdienen beispielsweise Ärztinnen gegenüber ihren männlichen Kollegen im Jahr. Trotz der gleichen Ausbildung und Vollzeit. Das verdeutlicht auch eine neue Studie des Karriereportals StepStone. Die Bundesregierung ist allerdings nach wie vor nicht gewillt, diese Unterschiede endlich zu beseitigen. Das ist für Deutschland mit seinen vielen gut ausgebildeten Frauen skandalös und muss dringend durch gesetzliche Regelungen geändert werden, sagen Caren Marks und Christel Humme.

14.11.2012 | Nr. 1258

Rückenwind für Frauenquote

Mit der Zustimmung der EU-Kommission für einen Gesetzentwurf zur Quote in Aufsichtsräten bekommen die Befürworter von Quoten in Deutschland neuen Rückenwind, erklären Caren Marks, Kerstin Griese und Christel Humme. Die schwarz-gelbe Bundesregierung steht jetzt in der Pflicht, endlich von ihrer weichen Flexiquote abzurücken und sich dafür einzusetzen, eine Frauenquote für die Aufsichtsräte der Unternehmen einzuführen.

19.11.201210:00 bis
12:30 Uhr

Wege aus der Minijobfalle

Paul-Löbe-Haus, Konrad-Adenauer-Straße, 10117 Berlin Mit: Christel Humme, Caren Marks

Seiten

z.B. 20.10.2020
z.B. 20.10.2020