SPD Bundestagsfraktion

Suche

09.07.201212:00 bis
15:00 Uhr

Neue Chancen für die Küste

Hotel Columbia, Jadeallee 50, 26382 Wilhelmshaven Mit: Garrelt Duin, Uwe Beckmeyer, Sigmar Gabriel, Karin Evers-Meyer
28.06.2012 | Nr. 735

Krise der Schiffsfinanzierung schadet dem maritimen Standort

Die Ankündigung der Commerzbank, sich komplett aus der Schiffsfinanzierung zurückzuziehen, zeigt: Es herrscht Land unter in der Schifffahrtsbranche. Denn der Rückzug der Hamburger Unternehmenstochter aus diesem Geschäftsfeld ist auch eine Entscheidung gegen den maritimen Standort Deutschland. Die schwarz-gelbe Bundesregierung sieht dem allem tatenlos zu, kritisiert Uwe Beckmeyer.

28.06.2012

Energie- und Klimafonds erweist sich als Flop

Denn der Umbau unserer Energieversorgung wird nur gelingen, wenn die verschiedenen Akteure in Bund, Ländern und Gemeinden in der Lage sind, flexibel und mit zielgerichteten Instrumenten auf die Herausforderungen des Klimawandels zu reagieren.

28.06.2012

Schifffahrtsstandort Deutschland sichern

Wenn die Regierungskoalition die Schifffahrtsförderung umstellen will, dann muss sie auch dafür Sorge tragen, dass bei diesem Kurswechsel nicht am Ende die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer über Bord gehen.

27.06.2012 | Nr. 721

Ramsauers gefährliches Spiel mit der WSV

Ramsauer startet seinen Großangriff auf die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) und setzt damit die Schifffahrt und die verladende Wirtschaft in Deutschland massiv unter Druck. Die WSV soll in Struktur und Kompetenzen massiv gestutzt werden. Gustav Herzog, Uwe Beckmeyer und Johannes Kahrs erläutern die Kritik der SPD-Bundestagsfraktion an Ramsauers Plänen.

14.06.2012 | Nr. 663

Bundesminister Ramsauer setzt die WSV auf Grund

Mit der neuen WSV-Zentrale in Bonn entsteht ein bürokratischer Flaschenhals der Entscheidungen. Damit setzt Ramsauer den gesamten Verkehrsträger Schifffahrt einem enormen Risiko aus, erklären Gustav Herzog und Uwe Beckmeyer. Ohne eine leistungsfähige und kompetente WSV vor Ort wird dieser an seiner empfindlichsten Stelle getroffen: dem reibungslosen Ablauf der Verkehre.

14.06.2012

Für mehr Offshore-Sicherheit sorgen

Die Bundesregierung ist daher aufgefordert, ein umfassendes Konzept vorzulegen, mit dem das vorhandene Instrumentarium der Rettung auf See für Einsätze in Offshore-Windparks gezielt erweitert wird.

14.06.2012

Für ein modernes Wasserstraßen-Management

Die jetzigen Pläne der Bundesregierung gefährden nicht nur massiv Arbeitsplätze, sie sind auch eine Katastrophe für die Schifffahrt und die von leistungsfähigen Transportwegen abhängige regionale Wirtschaft.

11.06.2012 | Nr. 643

Das Traumschiff wird ausgeflaggt – doppelzüngige Empörung der Bundesregierung

Das berühmteste Kreuzfahrtschiff des Landes, das ZDF-Traumschiff „MS Deutschland“, soll künftig unter maltesischer Flagge fahren – was den Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft zu lautstarkem Protest veranlasst. Doch seine Empörung ist doppelzüngig – hat doch die schwarz-gelbe Regierungskoalition mit ihrer Politik selbst massiv zur Ausflaggung deutscher Schiffe beigetragen, kritisiert Uwe Beckmeyer.

18.06.201217:00 bis
19:00 Uhr

Küste bietet mehr als Meer

t.i.m.e.Port II, Barkhausenstraße 2, 27568 Bremerhaven Mit: Uwe Beckmeyer, Dr. Carsten Sieling

Seiten

z.B. 13.12.2019
z.B. 13.12.2019

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach personen: