Statement von Kerstin Tack

Die arbeitsmarkt- und sozialpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Kerstin Tack, kündigt anlässlich einer DIW-Analyse zum Mindestlohn an: Es muss besser kontrolliert werden, ob sich die Arbeitgeber an den Mindestlohn halten.

„Dass so vielen Menschen der Mindestlohn vorenthalten wird, ist inakzeptabel. Es ist nicht nur völlig respektlos gegenüber den Beschäftigten, es ist auch gegen das Gesetz.

Deshalb werden wir eine verpflichtende Erfassung der Arbeitszeit einführen, mit der auch alle Überstunden erfasst werden. Außerdem muss besser kontrolliert werden, ob sich die Arbeitgeber an den Mindestlohn halten. Es ist deshalb gut, dass wir die Finanzkontrolle Schwarzarbeit ausbauen und mit zusätzlichen Befugnissen ausgestattet haben. Denn wie die Zahlen zeigen, sind intensive Kontrollen dringend notwendig.“