Statement von Katja Mast

Anlässlich der Auftaktsitzung des Nationalen Rates zur Bekämpfung von sexuellem Missbrauch betont die stellvertretende Fraktionschefin Katja Mast die Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion.

„Wir werden alles dafür tun, Kinder und Jugendliche vor sexueller Gewalt und Missbrauch zu schützen. Das muss die Aufgabe von uns allen sein. Alles muss ans Licht der Öffentlichkeit, so schwer und widerlich es ist.

Wir unterstützen daher ausdrücklich die Bemühungen des Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung Rörig und Bundesfamilienministerin Giffey. Sexuelle Gewalt ist ein Verbrechen. Unsere Gesellschaft muss und wird klar 'Nein und Stopp' sagen. Und zwar mit allen politischen und juristischen Konsequenzen.“