SPD Bundestagsfraktion

Pressemitteilungen

22.06.2017 | Nr. 372

Pflegeberufereform: Generalistische Pflegeausbildung wird zur Regel

Heute beschließt der Bundestag die Reform der Pflegeberufe. Ab 2020 werden die bislang getrennten Ausbildungen in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Altenpflege zusammengelegt und bundeseinheitlich über einen Fonds finanziert, erklären Hilde Mattheis, Sönke Rix, Bettina Müller und Petra Crone.
02.11.2016 | Nr. 641

SPD-Bundestagsfraktion sieht sich durch Altenbericht bestätigt

Das Bundeskabinett hat am 2. November 2016 den siebten Bericht zur Lage der älteren Generation verabschiedet. Danach muss auch der Bund die Bedingungen dafür schaffen, dass alle älteren Menschen an der Gesellschaft teilhaben und ein selbstbestimmtes Leben führen können. Die SPD-Bundestagsfraktion bewertet den Altenbericht als wichtigen gesellschaftspolitischen Wegweiser, sagen Sönke Rix und Petra Crone.
25.06.2014 | Nr. 398

Familienhaushalt auf Wachstumskurs

Der Einzelplan für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für den Bundeshaushalt 2014 wurde am 24. Juni 2014 im Deutschen Bundestag debattiert. Er sieht insgesamt Ausgabesteigerungen von rund einer Milliarde Euro vor, erklären Sönke Rix und Ulrike Gottschalk.

02.04.2014 | Nr. 176

Neuen Schwung in die Seniorenpolitik

Anlässlich des Tages der älteren Generation muss neuer Schwung in die Seniorenpolitik. Angesichts der steigenden Lebenserwartung der Menschen müssen Politik und Gesellschaft neue Wege in der Senioren- und Demografiepolitik gehen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird auch hier Motor der Großen Koalition sein, sagt Petra Crone.

17.01.2014 | Nr. 10

Ministerin Nahles setzt wichtigen Akzent in der Seniorenpolitik

Der vorgelegte Referentenentwurf für eine Rentenreform ist ein gutes Signal für unsere Seniorenpolitik. Eine ausreichende finanzielle Absicherung ist Grundlage für eine gute sozialdemokratische Seniorenpolitik, wie zum Beispiel eine bessere Teilhabe älterer Menschen und altersgerechtes Wohnen, sagt Sönke Rix.

05.12.2013 | Nr. 1095

Vielfältiges Engagement in Deutschland weiter fördern

Der Internationale Tag des Ehrenamtes lenkt das Augenmerk zu Recht auf Millionen von Menschen, die in Deutschland ehrenamtlich füreinander einstehen. Diese Menschen wollen wir unterstützen und ihr Engagement weiter stärken, sagt Caren Marks.

30.09.2013 | Nr. 1021

Teilhabe von Älteren in Gesellschaft und Arbeitswelt fördern

Wir brauchen die Kreativität älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die mit ihren Erfahrungen und ihrem Wissen eine Bereicherung für jedes Unternehmen sind, sagt Petra Crone. Die SPD-Bundestagsfraktion will Älteren ermöglichen, länger aktiv zu bleiben und in der Mitte unserer Gesellschaft mitzumischen und teilzuhaben. Dazu gehören altersgerechte Arbeitsplätze, gesunde Arbeitsbedingungen und gezielte Weiterbildungsangebote für Ältere.

22.02.2013 | Nr. 206

Mehr qualifiziertes Personal für die Altenpflege dringend notwendig

In der Altenpflege werden immer mehr Fachkräfte benötigt. Das Berufsbild der Altenpflegefachkraft muss dringend aufgewertet und die Aus- und Weiterbildung attraktiver gestaltet werden. Endlich greift die Bundesregierung in diesem Zusammenhang unsere Forderung auf, das dritte Umschulungsjahr durch die Bundesagentur für Arbeit zu finanzieren. Es wäre jetzt jedoch wichtig, eine umfassende Reform der Pflegeausbildungen auf den Weg zu bringen. Wir haben kein Verständnis dafür, dass dieses Projekt auf die lange Bank geschoben wird, sagt Petra Crone.

27.11.2012 | Nr. 1317

Qualität in der Altenpflege muss steigen

Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Erklärung von Bund, Ländern und Verbänden, dem Fachkräftemangel im Altenpflegesektor stärker entgegenzuwirken. Die Initiative für bessere berufliche Rahmenbedingungen für Altenpflegekräfte ist überfällig, erklärt Petra Crone.

11.05.2012 | Nr. 549

Neue Kultur des Alters durchsetzen

Fast jeder zweite Deutsche denkt laut einer Umfrage, ab 45 Jahren gehöre man auf dem Arbeitsmarkt zum alten Eisen. Das ist alarmierend. Die Bundesregierung bleibt Antworten schuldig, wie die Arbeitswelt altersgerecht ausgestaltet werden kann, kritisieren Caren Marks, Petra Crone und Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Auch zum bürgerschaftlichen Engagement und zur Bildung älterer Menschen fehlen nennenswerte Impulse der Bundesregierung.

Seiten