SPD Bundestagsfraktion

Medienpolitischer Dialog
Eine für Alle? - Möglichkeiten einer transnationalen Plattform für öffentlich-rechtliche und private Inhalte in Europa

Donnerstag, 21.02.2019

Von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Deutscher Bundestag

Paul-Löbe-Haus, Eingang West, Raum E.600
Konrad-Adenauer-Straße 1, 10557 Berlin

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

im Rahmen der Reihe „Medienpolitischer Dialog“ der SPD-Bundestagsfraktion lade ich Sie herzlich zur Diskussion ein zum Thema:

Eine für Alle?
Möglichkeiten einer transnationalen Plattform
für öffentlich-rechtliche und private Inhalte in Europa

Donnerstag, 21. Februar 2019, 13:00 bis 15:00 Uhr,         
Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Raum PLH E.600, 11011 Berlin.

In der öffentlichen Diskussion findet die Idee einer Plattform von Qualitätsangeboten im Internet immer mehr Zuspruch. Dabei werden mehrere Modelle diskutiert, wie etwa eine offene nicht-kommerzielle Plattform der öffentlich-rechtlichen Anbieter als „Public Open Space“ mit öffentlich-rechtlich produzierten Inhalten und Angeboten von öffentlichen Institutionen aus Kultur, Bildung und Wissenschaft wie Museen und Hochschulen. Ein anderes Modell wäre eine Plattform öffentlich-rechtlicher sowie privater Rundfunkanbieter mit Angeboten von Verlagen und unterschiedlichen Institutionen. Das übergreifende Ziel zur Stärkung von Demokratie, Meinungsfreiheit- und -vielfalt könnte eine neue digitale Infrastruktur für Europa sein, eine transnationale Plattform mit einem Angebot für die europäische Öffentlichkeit.

Wie könnte ein solcher Kommunikationsraum aussehen, wer könnte sich beteiligen, was würde das kosten, würde sich der Aufwand trotz aller sprachlichen Barrieren lohnen und wäre dies ein gutes Mittel zur Sicherung unserer demokratischen Freiheiten?

Gemeinsam mit Herrn Ulrich Wilhelm (Vorsitzender der ARD), Frau Cornelia Holsten (Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten), Frau Prof. Dr. Barbara Thomaß (Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität-Bochum) sowie Herrn Prof. Dr. Gerhard Pfennig (Sprecher der Initiative Urheberrecht) möchten wir mit Ihnen über Chancen und Möglichkeiten solcher Plattformmodelle diskutieren.

Die SPD-Bundestagsfraktion bietet mit ihrem „Medienpolitischen Dialog“ einen Debattenraum für den Austausch zwischen Kultur- und Medienbranche, Wissenschaft und Politik zu aktuellen Themen des dualen Mediensystems.

Für uns ist klar: Wir brauchen einen starken öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunk und eine vielfältige Medien- und Presselandschaft - das haben wir auch im Koalitionsvertrag verankert. Nun wollen wir mit Ihnen und unseren Podiumsgästen über Konzepte und Ideen für erfolgreiche künftige Medien- und Kommunikationsformen sprechen.

Ich freue mich auf eine spannende Diskussion!

Für organisatorische Fragen und inhaltliche Auskünfte steht Ihnen gerne auch Frau Stephanie Weyand, Tel. 030/227-51833, Mail: stephanie.weyand@spdfraktion.de
oder agkulturundmedien@spdfraktion.de zur Verfügung.

Am Tag der Veranstaltung erfolgt der Zugang über die Pforte des Deutschen Bundestages am Paul-Löbe-Haus-West, Konrad-Adenauer-Straße 1, direkt gegenüber des Bundeskanzleramts.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Rabanus, MdB

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen