SPD Bundestagsfraktion

Arbeitsgruppe Kultur und Medien

Wahlperiode wählen

19. Legislaturperiode
Legislaturperioden:
17|18|19
Kunst und Kultur sind Ausdruck des menschlichen Daseins, sie bereichern unser Leben, prägen unsere kulturelle Identität und leisten einen Beitrag zu gesellschaftlichem Zusammenhalt und Integration.

Wir stehen für eine fortschrittliche Kulturpolitik. Wir bekennen uns zur Kunst-, Meinungs- und Pressefreiheit und werden diese aktiv schützen. Wir wollen starke Kulturregionen und bessere Zugänge zu Kunst und Kultur.

Jeder Mensch hat einen anderen Zugang zu Kunst, Kultur, Bildung und Informationen. Wir wollen Kultureinrichtungen in Stadt und Land dabei unterstützen, ihre Angebote so anzupassen, analog und digital, dass möglichst Viele teilhaben können. So stärken wir den kulturellen Reichtum in unserer Gesellschaft.

Diese Schwerpunkte wollen wir in der 19. Legislaturperiode umsetzen:

  • Agenda für Kultur und Zukunft“ entwickeln
  • Programm „Invest Ost“ fortsetzen und auf ganz Deutschland ausweiten
  • Neues Programm „Kultur in den Regionen“ auflegen
  • Bündnis für kulturelle Bildung schließen
  • Mehr Frauen in Jurys, Gremien und führende Positionen
  • Bessere soziale und wirtschaftliche Lage von Künstlerinnen und Künstlern
  • ALG I Regelung für kurzfristig Beschäftigte deutlich verbessern
  • Neues Programm „Jugend erinnert!“ einführen
  • Förderung von Orten der Demokratiegeschichte konzipieren und durchführen
  • Gedenken und Erinnerungskultur ausbauen
  • Duale Medienordnung mit starkem öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunk und einer vielfältige Presselandschaft gewährleisten
  • Presse-, Berufsgeheimnis- und Informantenschutz verbessern
  • Auskunftsrechte der Presse stärken
  • Film- und Gamesförderung fortsetzen bzw. aufbauen
  • Medienvielfalt unterstützen
  • Deutsche Welle stärken
  • Mehr kulturelle Zusammenarbeit und Austausch in Europa

Meldungen

Weitere Artikel
Der Stummfilmpianist Richard Siedhoff steht in seinem Arbeitszimmer vor einem Regal mit alten Filmdosen.
(Foto: picture alliance/dpa)

Solidarität mit der Kultur

Hilfen für Medien- und Kulturschaffende in der Corona-Krise
26.03.2020 | Aufgrund der Corona-Pandemie werden öffentliche Veranstaltungen abgesagt, Festivals verschoben und kulturelle Einrichtungen geschlossen. Durch die wegfallenden Gagen und Einnahmen leiden die Kultur- und Medienschaffende. Mit den vom Bundestag beschlossenen Unterstützungsmaßnahmen werden die... ... zum Artikel
Empfang anlässlich der "Berlinale 2020"
(Foto: Margareta Rogulski)

Perspektiven der Filmpolitik

Empfang zur Berlinale 2020
02.03.2020 | Die SPD-Bundestagsfraktion hat am 27. Februar 2020 zum Berlinale Empfang eingeladen. Ca. 120 Gästen aus dem Film- und Medienbereich, Schauspielerinnen und Schauspieler sowie Filmschaffende folgten der Einladung in den Deutschen Bundestag, um über die Perspektiven der Filmpolitik in Deutschland zu diskutieren. ... zum Artikel
Foto von Martin Rabanus, der lächelnd in einem Gebäude des Deutschen Bundestages steht.
(Foto: DBT/von Saldern)

Mehr Qualität und Vielfalt in der Filmförderung

Interview mit Martin Rabanus bei medienpolitik.net
26.02.2020 | Im Vorfeld der Berlinale hat sich die AG Kultur und Medien der SPD-Bundestagsfraktion mit dem Koalitionspartner auf wichtige Eckpunkte zur Novelle des Filmförderungsgesetzes (FFG) geeinigt. Martin Rabanus, Sprecher für Kultur und Medien, erläutert für die SPD-Bundestagsfraktion die Schwerpunkte. ... zum Artikel
Nahaufnahme einer Papiertüte gefüllt mit Popcorn
(Foto: HeadSpinPhoto/shutterstock.com)

Mehr für die Filmförderung

Eckpunkte zur Novelle des Filmförderungsgesetzes
13.02.2020 | Die SPD-Fragen möchte den deutschen Film als Wirtschafts- und Kulturgut stärken. Deshalb haben Martin Rabanus, Sprecher der AG Kultur und Medien, sowie die Berichterstatter der Koalitionsfraktion Eckpunkte zur Novelle des Filmförderungsgesetzes vorgelegt, die am 13. Februar mit ca. 80 Gästen aus der Branche diskutiert wurden. ... zum Artikel